LEIPZIG
FRANZISKA HÖHNL (DPA)

Wie Internetstars wie Pamela Reif die Generation Daueronline zum Bücherlesen bringen

Ein junger Instagram-Star geht offline: Teenie-Idol Pamela Reif hat ihr erstes Buch veröffentlicht. Ein neuer Verlag setzt große Hoffnungen darauf, dass sie und andere Internetstars Jugendliche wieder mehr für das Buch begeistern.

Pamela Reif ist ein Internet-Phänomen, Marke Self-Made-Woman. Online ist die freundliche 20-Jährige mit den langen blondierten Haaren ein Superstar. 2,8 Millionen Abonnenten verfolgen auf Instagram ihre Fotos, gepaart mit Anekdoten. Der Erfolg brachte ihr den Titel „Miss Instagram“ ein. Dank lukrativer Werbeverträge kann sie davon gut leben. Reifs Besuch auf der Leipziger Buchmesse sorgte jüngst für zwei ganz unterschiedliche Reaktionen: Gerade ältere Messebesucher gucken eher fragend, wer da im Kameralicht posiert; Jugendliche sammeln sich hingegen um Reif, flüstern ihren Namen, bitten freudestrahlend um Fotos und Autogramme. In der Generation YouTube kennen sie alle.

Nicht dünn, sondern stark

Genau das will sich der neue Verlag Community Editions zunutze machen, an dem das Unterhaltungs-Schwergewicht Bastei Lübbe beteiligt ist. Der Verlag hat das erste Buch von Pamela Reif veröffentlicht. In „Strong&Beautiful“ stehen Hochglanz-Fotos der jungen Frau neben ihren Ratschlägen zu gesunder Ernährung, Fitness-Übungen und Beauty-Tipps. Sie wolle Frauen vermitteln, dass sie nicht dünn sein müssten, sondern lieber stark, sagt Reif. „Jeder sollte das Beste aus sich machen.“ Sie wolle kein Vorbild sein, das alle kopieren wollen. „Aber wenn ich eine Inspiration sein kann, ist das toll.“

Reif ist das Aushängeschild unter den ersten sieben Titeln im Programm von Community Editions. Ihr Buch übertreffe jetzt schon alle Erwartungen, sagt Programmleiter Lucas Lüdemann. Die erste Auflage mit 25.000 Exemplaren war eine Woche nach dem Erscheinen verkauft. Jetzt wird nachgedruckt. Der aktuelle Fitness-Trend und die Bekanntheit von Pamela Reif helfen natürlich, gibt er zu. Doch es gehe dem Verlag nicht allein um den wirtschaftlichen Erfolg.

Themen tiefgründiger behandeln

Es sollen Blogger, YouTuber, Instagrammer und Twitterer verlegt werden, „bei denen wir das Gefühl haben, dass sie etwas zu sagen haben“. Im nächsten Programm solle etwa eine junge Mutter, die auf YouTube regelmäßig 400.000 Klicks je Video erreiche, mit einem Schwangerschaftsbuch erscheinen. Ende April kommt ein Buch auf den Markt, das mit den beiden YouTuberinnen Viktoria und Sarina zu alltäglichen Abenteuern, zum Kreativsein und Diskutieren animieren soll. Die Zielgruppe: Generation Daueronline. Die 12- bis 19-Jährigen seien oft nicht mehr so sehr mit dem Buch vertraut, so Lüdemann. Der Verlag will sie für das Medium begeistern und gewinnen.

Und dafür druckt er das Internet aus? Nein, sagt Lüdemann. Vielmehr gehe es darum, Themen tiefgründiger zu behandeln, als das die Logik der sozialen Netzwerke erlaube. Reif nennt ihr Werk in Papierform ein „Projekt, das ein Leben lang hält und das man auch anfassen kann“. Damit unterscheide es sich von den schnelllebigen und flüchtigen Streams und Timelines der Online-Welt.

Die gebürtige Karlsruherin sagt über sich, sie sei Model, Stylistin, Make-up-Artist, Fotografin, Editor, Texterin und Geschäftsfrau in einem. Jetzt kommt Autorin dazu. Und die junge Frau mit dem 1,0-Abitur denkt schon über die nächsten Projekte nach. Eine eigene Kollektion im Beauty- oder Modebereich wäre schön, sagt sie. Oder ein Job im Fernsehen. Instagram wolle sie die Treue halten, „auch wenn ich nicht sagen kann, ob es in fünf Jahren nicht out ist“.

Mehr unter http://www.instagram.com/pamela_rf