LUXEMBURG
KIM GREIS

Dong schlägt mit „Swing Copters“ wieder zu

Dong Nguyen oder zumindest das von ihm entwickelte Spiel „Flappy Bird“ dürfte nahezu jedem bekannt sein. Nachdem er „Flappy Bird“ aus den Appstores entfernen ließ, da es anscheinend süchtig mache, veröffentlicht der vietnamesische Entwickler nun ein neues Spiel: „Swing Copters“. Der Erfolg konnte teilweise wiederholt werden, auch „Swing Copters“ setzte sich wie „Flappy Bird“ an die Spitze der Downloadchart für kostenlose Apps. Dies liegt aber auch daran, dass die Veröffentlichung medial aufgegriffen wurde.

Ähnlich wie bei „Flappy Bird“ muss der Spieler eine fliegende Figur, einen Kopf mit Propellerhut, vertikal zwischen zwei Gittern hindurchmanövrieren. Die Abstände zwischen zwei Gittern auf einer Ebene sind immer gleich, genauso wie der vertikale Abstand zwischen Gittern. Während des Spielens scrollt der Bildschirm automatisch nach oben. Erschwert wird das Spiel dadurch, dass an den jeweiligen Enden der Gitter ein umherschwingender Hammer hängt. Die Steuerung könnte kaum einfacher sein: Um loszufliegen muss man auf den Bildschirm tippen, ebenso um die Flugrichtung nach links oder nach rechts zu ändern.

Suchtprävention

Das Gameplay von „Swing Copters“ unterscheidet sich damit kaum von dem von „Flappy Bird“. Der wesentliche Unterschied ist, dass das Spielgeschehen auf vertikalen anstatt auf einer horizontalen Ebene stattfindet. Da die beiden Spiele so ähnlich sind, könnte man eigentlich auch davon ausgehen, dass der Süchtigkeitsfaktor des Spiels der Gleiche ist. Ja, das Spiel macht mindestens genauso süchtig wie „Flappy Bird“. Nun stellt sich natürlich die Frage, wieso jemand, der ein Spiel genau aus dem Grund aus den Stores entfernen ließ, nun wieder ein ähnliches Spiel veröffentlicht.

Der Fakt, dass das Spiel anfangs frustrierend schwer war, führt dazu, dass manche Menschen oft nach dem Smartphone griffen, um ihren einstelligen Rekord zu brechen. Durch ein Update wurde das Gameplay nachträglich verbessert, sodass das Spiel viel flüssiger läuft und die Bewegungen der Figur viel leichter vorhersehbar sind. So verbesserte ich zum Beispiel mit dem Update meinen vorherigen Rekord von vier auf 56 Punkte. Pro 20 Punkte schaltet man auch neue spielbare Charaktere frei.

Zeitkiller im Nintendo-Stil

Alle Spiele von Dongs Gearbox Studios sind der Grafik der SNES-Spiele nachempfunden. Das Gleiche gilt für die Musik, die in den Spielen verwendet wird. Dies und die kurze Zeitdauer einer Runde sprechen für das Spiel und dessen Suchtfaktor. Der Schwierigkeitsgrad ist zwar nicht mehr frustrierend schwer, dennoch rate ich jenen Menschen, die sich schnell aufregen, von diesem Spiel ab. „Swing Copters“ kann gratis für Android und iOS in den jeweiligen Stores heruntergeladen werden. Die Werbung kann für 0,89€ ausgeschaltet werden.