LUXEMBURG
PATRICK VERSALL

Die ersten Singersongwriter-Days starten morgen in Bergem

Abseits der Freiluft-Festivals organisieren in Luxemburg einige Vereinigungen Musikveranstaltungen in Kulturzentren, die sich über mehrere Tage ziehen. Morgen feiern die „SingerSongwriter Days“ ihre Feuertaufe im Kulturzentrum „Beim Nëssert“ in Bergem. Organisiert wird das dreitägige Festival von GIGS4U, einer Vereinigung ohne Gewinnzweck. Die drei Mitglieder der A.s.b.l. sind keine Greenhorns in Sachen Konzertveranstaltungen. Vor Jahren haben sie in der Rockhal das Ska-Punk-Festival organisiert; im Mai 2012 gründeten sie dann ihre neue Vereinigung und fingen an, erste Konzerte in Garagen zu veranstalten. Inspiriert haben sich Nick Barone und seine Mitstreiter an den Wohnzimmerkonzerten, die in Deutschland sehr angesagt sind. „Wir haben Garagen ausgeräumt und sie dann in ein Wohnzimmer umdekoriert. Die Musiker sind dann ohne Verstärker vor den mehr oder weniger 30 Zuhörern aufgetreten“, erinnert sich Barone an die Anfänge der a.s.b.l. Auf die Garagenkonzerte folgten erste Veranstaltungen in lokalen und regionalen Kulturhäusern. Vor einem halben Jahr wurde die Idee eines mehrtägigen Songwriterfestivals geboren. Vom Erfolg der ersten Auflage wird die Zukunft der Festivalformel abhängen. Barone spielt mit dem Gedanken, mehrere Songwriterfestivals im Jahr zu organisieren, allerdings in verschiedenen Häusern. Man wolle neue Musiker zu den Leuten bringen, betont der Mitorganisator.

Konzertvideos

Mit manchen Bands wie etwa „Go by Brooks“ hat die Vereinigung schon in der Vergangenheit zusammen gearbeitet, auf andere, wie zum Beispiel die Franzosen von Kissamilé, stieß Barone auf sozialen Netzwerken oder auf den Internetseiten von Booking-Agenturen. Die GIGS4U-Mitglieder arbeiten ehrenamtlich, ihr Festival finanzieren sie unter anderem mit den Einnahmen der Konzertkarten.

Die Auftritte am Freitag und Samstag werden von den Organisatoren gefilmt; das Videomaterial bekommen die Bands zur Verfügung gestellt. Die Musiker könnten die Videos auf ihre Youtube-Seiten stellen, erklärt Barone und fügt hinzu, dass man auf diese Art die Bands unterstütze.


Alle Infos zum Festival mit unter anderem Jonathan Kluth, Kissamilé, Moonlight in The Desert,Go by Brooks finden Sie auf der Seite www.gigs4u.eu