LUXEMBURG
INGO ZWANK

Der neue SUV von Suzuki im „S-Format“

Drück den Booster: Das im September 2015 auf der IAA in Frankfurt vorgestellte neue Modell Suzuki Vitara S bereichert ab sofort die Modellpalette des im Frühling 2015 erfolgreich gestarteten Lifestyle-SUV Suzuki Vitara. Recht markante Erkennungszeichen ist der fünfteilige Frontgrill - manch einer sieht auch die platzierten roten Akzente spricht Nähte und Farbkomponenten im Innenraum als markant an, die den besonderen Charakter des neuen S als Suzuki-Flaggschiff unterstreichen sollen. Verspielt würde auch passen, aber mittlerweile sind solche verspielten und meiner Meinung nach unnötigen i-Tüpfelchen ja ein Muss.

140 PS und ausgeprägte Laufruhe

Mit dem neuen Suzuki Vitara S reagiert Suzuki nach eigenen Angaben auf den Wunsch vieler Kunden nach einer größerer Variantenvielfalt beim ohne Zweifel beliebtem Kompakt-Allrounder - und es ist ein durchaus gelungener Auftritt. Der Newcomer erreichte alleine in Deutschland auf Anhieb Platz zwei der Beliebtheitsskala der Marke. Mit dem sportlichen Auftritt und Aussehen kommt auch der Antrieb passend zur Geltung, denn unter der Haube arbeitet der komplett neu entwickelte Boosterjet-Motor mit 1,4 Litern Hubraum. Der bringt 140 PS auf die Straße und entwickelt ein maximales Drehmoment von 220 Nm. Dank Turboaufladung und Benzin-Direkteinspritzung ist das neue Aggregat besonders leicht und zeichnet durch hohe Agilität sowie eine ausgeprägte Laufruhe aus. Ferner kommt der „S“ noch bunter daher: Er ist in 14 Farbkombinationen erhältlich, dazu gehören auch Kombinationen mit Zweifarben-Lackierung.

Die Basisausstattung zu einem Preis von 21.060 Euro im Großherzogtum umfasst unter anderem LED-Scheinwerfer, ein Sport-Lederlenkrad, Veloursledersitze mit roten Ziernähten, ein Audio-System mit Smartphone-Anbindung inklusive Navigation, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und -Lenkradfernbedienung, ein adaptiver Tempomat (ACC) sowie schwarze 17er Zoll-Alufelgen. Modernste Technik ist ebenfalls zu finden: Für bestmögliche Sicherheit im Vitara S sorgt Suzuki mit innovativen Systemen wie der radargestützten aktiven Bremsunterstützung (RBS). Außerdem verfügt der Vitara S über eine serienmäßige Alarmanlage - womit man ohne Zweifel von einer ordentlichen Preis-Leistung auf vier Rädern sprechen kann. Nach EU-Norm kommt der Vitara S im Schnitt mit 5,2 Liter Super je 100 Kilometer aus, in unserem Test waren es mit etlichen Autobahnkilometern rund 7,4 Liter.


Alle weiteren Infos gibt es auch unter www.suzuki.lu