LUXEMBURG
CLAUDE KARGER

„Semaine Nationale du Logement“ vom 14. bis 22. Oktober

Sie sind auf der Suche nach dem geeigneten Eigenheim? Sie möchten sich zu Energiesanierungshilfen beraten lassen? Oder wissen, welche neuen Technologien Sie in ihrem Haus installieren könnten und wie Sie es einbruchssicher machen können? Bei der Nationalen Wohnungswoche, die am Samstag startet und bis zum 22. Oktober dauert und parallel zur „Home & Living Expo“ läuft, finden Sie garantiert die Informationen und Produkte, die Sie für ihr Anliegen benötigen.

Seit mehr als 20 Jahren ist die „Semaine Nationale du Logement“ ein beliebtes und praktisches Rendezvous. Laut Luxexpo The Box-Direktor Jean-Michel Collignon konnten im vergangenen Jahr bei den beiden Events der neuntägigen Veranstaltung rund 35.000 Besucher begrüßt werden.

Insgesamt sind rund 250 Aussteller in den Messehallen zugegen, bei der Nationalen Wohnungswoche gibt es rund 50 Stände von öffentlichen Verwaltungen, Immobilienagenturen, und -promotoren, Finanzinstituten und spezialisierter Presse. Daneben gibt es „ein solides Konferenzprogramm“, wie Wohnungsbauminister Marc Hansen gestern Morgen bei der Vorstellung des Events erklärte. Jeden Tag gibt es in der Tat mindestens zwei Vorträge oder Diskussionsrunden. Am 14. Oktober um 13.00 eröffnet der Minister die Reihe mit einem Austausch mit Pitt Sietzen von der Jugendnationalkonferenz zu den Bedürfnissen junger Leute in Sachen Wohnen.

Das Katasteramt, die Polizei, die Energieagentur MyEnergy, die „Agence Immobilière Sociale“ und das Team von „guichet.lu“ werden ebenfalls Konferenzen zu spezifischen Themen ihrer Fachgebiete anbieten. Die Teilnahme an den rund 20 Veranstaltungen ist frei und kostenlos. Eine ganz besondere Konferenz findet am 20. Oktober statt: Dann lädt der Interregionale Parlamentarier-Rat nämlich zu einer öffentlichen Diskussion grenzüberschreitender Wohnungsbaufragen. Im Rahmen der luxemburgischen Präsidentschaft des Gipfels der Großregion hat der Präsident der hiesigen Abgeordnetenkammer auch den Vorsitz des IPR inne. Die „Chamber“ organisiert also diese Veranstaltung.

Konferenzen über Land

Die Nationale Wohnungswoche ist aber auch der Startpunkt für eine Konferenzreihe des Wohnungsbauministeriums, der Notarkammer und dem Bankenverband über Land. „Wir haben das bereits letztes Jahr gemacht und es war ein großer Erfolg“, unterstrich Marc Hansen. Die Veranstalter kommen den Bürgern entgegen, um ihnen auf alle ihre Fragen zum Wohnungsbau Antworten zu geben. Rendezvous ist jeweils um 18.30: am 26. Oktober in der „Michelshal“ in Wiltz, am 9 . November in der „Salle Nic Birtz“ in Düdelingen, am 23. November im Festsaal der Schule am Stehresplatz in Diekirch, am 30. November im Vereinszentrum „Al Schoul“ in Remich und am 7. Dezember im Festsaal des Mamer Schlosses. Letztes Jahr hätten sich diese Konferenzen mehr an die Gemeindeverantwortlichen gerichtet, die essentielle Partner bei öffentlichen Bauprojekten und der Mobilisierung von Bauland sind.

Diesmal sei das Informationsangebot mehr auf die Privatleute abgestimmt. Allerdings, versprach der Minister, werde er auch dieses Jahr wieder eine „Tournee in den Gemeinden“ unternehmen, sobald die neuen Schöffen- und Gemeinderäte stehen.