PASCAL STEINWACHS

Dass Politiker auch nur Menschen mit ihren Schwächen und Gelüsten sind, das ist zwar fast nicht vorstellbar, trifft bei dem ein oder anderen aber erstaunlicherweise doch zu. Ein Prachtexemplar der Gelüste-Gattung stellt indes Ex-„Chamber“-Chef Laurent Mosar dar, ist dieser doch eigenen Aussagen zufolge tatsächlich ein derart megagroßer Fan von Zirpblondchen Helene Fischer, dass er sich am Wochenende während unglaublichen drei Stunden ein Konzert des Schlager-Mäuschens reingezogen hat. Leider nur vor der Glotze, aber dafür ohne Ton, konnte sich der CSV-Spitzenmann doch solcherart besser auf die Show von Frau Fischer konzentrieren; nachher soll er aber derart atemlos gewesen sein, dass er die Nacht auf dem Sofa verbringen musste. Die anschließenden TV-Kritiken entsprachen dann auch ganz der Mosar’schen Meinung: „Schlager-Göttin Helene Fischer zeigt einmal mehr, was sie zu bieten hat“.

Nicht mehr arg viel zu bieten, zumindest monetentechnisch gesehen, hat derweil die Luxemburger Kirche, die anscheinend nahezu am Bettelstab humpelt. Unser Tipp: Einfach mit Rauchen anfangen, nach Amerika fahren, die Tabakkonzerne verklagen, und schon ist man wieder milliardenschwer...