LUXEMBURG
SW

Neue Masche scheint Sicherheitslücke auszunutzen

Innerhalb weniger Minuten geschieht es: Erst erhält man eine Mail, dass man ein PayPal-Konto eröffnet hat , dann, dass man ein Bankkonto angegeben hat. Die finale Mail lässt die Alarmglocken erst recht klingeln: Sie sollen bitte eine Rechnung zahlen. Das dumme für den Empfänger: Er hat gar kein Konto eröffnet. Und auch nichts eingekauft!

E-Mail gut sichern

Nutzer berichteten der Seite watchlist-internet.at genau diesesGeschehen. Allem Anschein nach wird hier eine Sicherheitslücke ausgenutzt, um ein PayPal-Konto zu eröffnen, ohne die E-Mail-Adresse zu bestätigen. Die Betrüger geben also eine beliebige E-Mailadresse beim Gründen eines PayPal-Kontos ein, speichern ein Kreditunternehmen ab, kaufen ein und löschen die Zahlungsmethode. Dies, damit der vermeintliche Inhaber des Kontos die Rechnung bezahlen soll. Dazu ist er allerdings nicht verpflichtet, so watchlist-internet.at. Denn der Inhaber der Mail, der Opfer dieser Masche wurde, hat keinen kostenpflichtigen Vertrag mit PayPal unterschrieben und hat auch kein Konto eröffnet.

Dennoch sollten die Opfer reagieren: Ein solcher Vorfall ist ein klarer Hinweis darauf, dass die eigene Mail-Adresse nicht gut genug gesichert ist. Die Opfer sollten auf jeden Fall den PC nach Viren scannen, das Passwort der Mail wechseln und zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, wie das sichern durch PIN-SMS ergreifen.