LUXEMBURG
PATRICK WELTER

Antwort an André Bauler - Kein Mitfahrer- oder P&R-Parkplatz am „Schinker“

Um der Enge auf den Straßen Herr zu werden, insbesondere im Berufsverkehr, setzt die Regierung unter anderem auf die Förderung von Fahrgemeinschaften, so kann die Zahl der Pkw deutlich gesenkt werden. Im Idealfall finden sich vier bisherige Einzelfahrer regelmäßig im Berufsverkehr in einem Auto zusammen.

Der Nordabgeordnete der DP, André Bauler hat sich mit dieser Idee auseinandergesetzt und hakt bei Nachhaltigkeits- und Infrastrukturminister François Bausch in einer parlamentarischen Anfrage nach, welche Möglichkeiten sich im Norden für Mitfahrerparkplätze oder P&R-Plätze ergeben. Bauler selbst schlägt die Nutzung eines staatseigenen Geländes in der Flur „Schinker“ in Parc Hosingen vor, dort gibt es bereits eine Bushaltestelle. Der Platz sei einen Hektar groß und ideal für einen ökologisch konzipierten Parkplatz

Bauler fragte den Minister dann, ob es eventuell ein entsprechendes Projekt gibt und falls ja, in welchem Zeitraum mit einer Realisierung zu rechnen sei. Ob der Minister Auskunft darüber geben könne, wie hoch das Verkehrsaufkommen in „Schinker“ ist - ganz besonders in den Spitzenstunden?

Außerdem wollte er noch wissen, ob für den Bereich Lipperscheid-Delt Lärmschutzmaßnahmen vorgesehen sind.

Lieber Busfahren als P&R

Nach einer längeren Einleitung zum Thema „Modu 2.0“ stellt der Minister fest, dass sein Haus die Überlegungen kennt, am Rande der N7 bei der Bushaltestelle „Schinker“ einen P&R-Platz einzurichten. Allerdings müsse dafür der reale Bedarf ermittelt werden.

Bausch setzt auf eine andere Lösung. Im Rahmen der Neugestaltung der Überlandbuslinien (RGTR) soll auf der N7 eine Schnellbuslinie geschaffen werden, kombiniert mit Zubringerbussen aus den abseits liegenden Ortschaften. Für den Umstieg von den kleineren Pendelbussen in den Schnellbus sei die Haltestelle „Schinker“ (Kreuzung N7 / CR322) vorgesehen. Nach Auffassung von Bausch sollten die Pendler die Zubringerbusse nehmen, um dort den Schnellbus oder an einem der Bahnhöfe der Linie Luxemburg - Ulflingen (Linie 10) einen Zug zu nehmen. Es gibt keine Pläne an dieser Stelle (Schinker) einen P&R-Platz einzurichten, auch weil das Gebiet zwischen Consthum und Holzthum zu dünn besiedelt ist um die „kritische Masse“ für einen P&R-Platz aufzubringen. Für diejenigen, die auf Fahrgemeinschaften zurückgreifen wollen, sei entlang der Straße ausreichend Platz vorhanden.

Zur Verdeutlichung des Verkehrsaufkommen nennt Bausch die Zahlen der beiden nächstgelegenen Verkehrszählungsanlagen, eine nördlich von Hosingen , die andere südlich von Hoscheid-Dickt (Siehe Kasten). Es gebe keine Verkehrszählungen in Ost-West-Richtung.

Was den Standort Lipperscheid-Delt angehe, so sei eine Studie zur Lärmentwicklung in Arbeit.