NIEDERANVEN
JEFF KARIER

„Kaempff-Kohler“ mit kreativen Neuheiten für die Feiertage

Für die Feiertage präsentierte Kaempff-Kohler einige Neuheiten an Süßem und Salzigem. „Wir versuchen immer wieder Neues und spannendes anzubieten“, erklärt Christian Kaempff. Präsentiert wurden insgesamt fünf salzige Kleinigkeiten. Angefangen beim „Fameux cheese cake à l’avocat er saumon fumé“, der mit einer cremigenr und luftigen Struktur und einem schönen Zusammenspiel der Aromen überzeugen kann. Auch die „Bûchette de rillette de canard du Gers“ sowie „Sph’air de queues de langoustines“ auf einem Bett aus Salat sind gelungen.

Neben einer Austernschale, die mit einem Lachstatar und einer Auster gefüllt ist, präsentierte Kaempff-Kohler auch ein „Millefeuille de langue Lucullus“ mit Gänseleber auf Lebkuchen. Ebenfalls neu, aber noch nicht in Produktion, ist „Petit cadeau de bavarois de légumes confits“ mit halbrohem Thunfisch und einem Sirup aus Zitrusfrüchten. Die Ideen für die herzhaften Leckereien sind laut Küchenchef Nicolas Sieren in enger Zusammenarbeit mit seinem Team entstanden, das diese dann auch gekonnt umgesetzt hat.

Einzigartig in Luxemburg

Für die Süßspeisen verantwortlich ist Chefpatissier Jonathan Szymkowiak, der seine Kreativität unter Beweis stellt. Direkt ins Auge springt der Schokoladenweihnachtsbaum. Dieser besteht aus einem konischen Zylinder, auf den Ringe aus Schokolade gesteckt wurden und dann mit kandiertem Obst und Nüssen garniert wurden. Ebenfalls einer Tanne nachempfunden ist die neue Weihnachtsbaum- „Bûche“. „Sie besteht aus einer Spekulatius-Creme, Himbeermarmelade und einem ‚biscuit financier‘ als Basis“, erklärt Szymkowiak. Kaempff zeigte sich besonders stolz über diese zwei Kreationen: „Wir sind damit einzigartig in Luxemburg.“ Des Weiteren gibt es bei den klassischen „Bûche“ auch einige neue Geschmacksrichtungen.

Eine weitere Neuheit sind die „Macarons de Noël“. „Sie sollen an die Mütze des Weihnachtsmannes erinnern“, erklärt Kaempff. Denn die roten „Macarons“ haben noch eine kleine weiße Bommel und sind mit Ornamenten verziert, angelehnt an Weihnachtskugeln. Sie haben eine Ganasche aus Himbeeren, sind aber nicht zu süß und haben genau den richtigen Biss.

Abgesehen von diesen Neuheiten bietet Kaempff-Kohler ein nicht weniger durchdachte und schmackhafte Auswahl an Menus, einzelnen Gerichten und Kleinigkeiten, um die Feiertage kulinarisch abzurunden. „Dazu zählten auch Lachs sowie Reh- und Wildscheinfilets, die wir selber räuchern“, betont Kaempff.


Weitere Informationen zu den Produkten

unter www.kaempff-kohler.lu