ALTA BADIA Der Sieg des Österreichers Marcel Hirscher am vorangegangenen Wochenende war also ein Überraschungssieg: Gestern erinnerte der Amerikaner Ted Ligety die Skigemeinschaft in beeindruckender Manier daran, wer in der Disziplin Riesenslalom der Beste ist. Im italienischen Alta Badia fuhr der dreifache Weltmeister in dieser Disziplin schon im ersten Lauf einen derart perfekte Zeit, dass ein zweiter Lauf eigentlich nicht mehr nötig war. Ligety ließ anschließend im zweiten Lauf nichts mehr anbrennen und feierte mit diesem Sieg nach Sölden und Beaver Creek schon seinen dritten Erfolg im Riesenslalom in dieser Saison. Marcel Hirscher kam auf den zweiten Platz vor dem Franzosen Thomas Fanara, der während des ersten Laufs sogar eine Daumenfraktur erlitt. In der Gesamtwertung der laufenden Weltmeisterschaft steht weiterhin der Norweger Aksel Lund Svindahl am ersten Platz. Der Norweger konnte zwar bereits am Freitag das Super-G Rennen in Val Gardena gewinnen, beim gestrigen Riesenslalom konnte er jedoch nicht mithalten. Das nächste Rennen ist bereits morgen im italienischen Madonna di Campiglio, dann steht ein traditionelles Slalom auf dem Programm.Simon Larosche