LUXEMBURG
LJ

Sankt Martins-Feier im „Centre militaire“ auf dem Diekircher Herrenberg

Im Beisein des geschäftsführenden Vizepremiers und Verteidigungsministers Etienne Schneider wurde gestern Vormittag das Patronatsfest Sankt Martin im „Centre militaire“ auf dem Diekircher Herrenberg gefeiert. In seiner Ansprache erinnerte Schneider daran, dass die Armee und die luxemburgische Verteidigung nach der Zurverfügungstellung von zusätzlichen Mitteln und Personal heute weitaus besser dastehen wie vor fünf Jahren. In der aktuellen Legislaturperiode wurde die Armee im Kommunikations- und Aufklärungsbereich modernisiert. „Ein strategischer Rahmen und sein Aktionsplan definieren des Weg, den die Verteidigung und die Arme in ihrer positiven Entwicklung auf mittlere und lange Sicht verfolgen werden“, sagte Schneider.

Im Rahmen der Feierstunde zeichnete Armeekommandant, General Alain Duschène, einen Unteroffizier für sein erfolgreich bestandenes, definitives Aufnahmeexamen in den Dienstgrad des Armee-Sergeanten mit einer „Dague d’honneur“ (Ehrendolch) aus. Für ihre Verdienste um die Armee verlieh Duschène das Abzeichen einer Ehrenkorporals („Caporal d’honneur“) an drei Persönlichkeiten: Colonel Eric Marotte, Armeekommandant der belgischen Provinz Luxemburg; André Schott, Direktor der WSA („Warehouses Service Agency“) sowie Lucien Klein, Direktor des Ettelbrücker „Lycée technique“.