LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Stadt Luxemburg führt Label für „Chambres meublées“ ein

Ein eigenes Label soll in Zukunft Auskunft über den Zustand und den Komfort der „Chambres meublées“ auf dem Gebiet der Stadt Luxemburg geben. Auf diese Art und Weise möchte die Stadt Luxemburg zu einer Qualitätsverbesserung der „Chambres meublées“ beitragen.

Verschiedene Aktionen wurden durchgeführt, um die Qualität dieser Unterkünfte zu steigern. So hat die Kommission „Chambres meublées“, der Vertreter der Dienststellen „Logement“ , „Urbanisme“ und „Incendie et Ambulances“ der Stadt Luxemburg angehörten, mit dem Regionaldienst der Polizei regelmäßig Kontrollen der „Chambres meublées“ auf dem Gebiet der Stadt Luxemburg durchgeführt, um das Einhalten der gesetzlichen Bestimmungen in Sachen Vermietung von „Chambres meublées“ zu überprüfen.

Parallel zu dieser Aktion wurde eine Sensibilisierungskampagne mit Fragebögen in allen Cafés auf dem Stadtgebiet durchgeführt, damit die Vermieter oder die Nutzer der „Chambres meublées“ ihre Unterkünfte bei der Stadt Luxemburg anmelden.
Resonanz nicht allzu groß

Gestern Vormittag nun präsentierte die zuständige Stadtschöffin Viviane Loschetter eine erste Bilanz dieser Aktion. Insgesamt wurden 552 Erklärungsbögen verteilt. 164 Vermieter antworteten auf diese Aktion - 54 Erklärungen zu einer „Chambre meublée“ gingen bei der Gemeindeverwaltung ein, 110 weitere Cafetiers erklärten, keine „möblierten Zimmer“ zu vermieten.

Die 54 Gebäude, die nun bei den Gemeindediensten registriert sind, begreifen insgesamt 313 „Chambres meublées“. Viviane Loschetter wies darauf hin, dass aufgrund der durchgeführten Kontrollen, Unterkünfte den vorgegebenen Standards angepasst wurden und so der Komfort der Zimmer merklich gesteigert werden konnte.

Mehr Information

Um die Komfort-Verbesserung der „Chambres meublées“ weiterzutreiben und die Anbieter bzw. die Besitzer solcher Zimmer dazu anzuspornen, Anpassungen und Renovierungen vorzunehmen, wurde ein eigenes Label entwickelt. Diese Label wird nun an die kontrollierten Gebäude vergeben, die nicht nur über die Konformität der „Chambres meublées“ in den jeweiligen Gebäuden informiert. Ein bis vier vergebene Schlüssel informieren darüber hinaus über den Zustand der jeweiligen Unterkünfte. Somit soll, so Viviane Loschetter ein besserer Überblick über die Qualität der „Chambre meublée“ und die Zuverlässigkeit des Vermieters gegeben werden.

Für zwei Jahre vergeben

Das Label wird für zwei Jahre vergeben und muss dann erneuert werden. Bei der Vergebung des Labels werden beachtet: der allgemeine Zustand des Gebäudes, die Sauberkeit, die Ausstattung und die Verwaltung des Gebäudes. Auf diese Art und Weise hofft die Stadt Luxemburg zusammen mit ihren jeweiligen Dienststellen und dem Regionaldienst der Polizei, die Qualität der „Chambres meublées“ auf lange Sicht zu verbessern und so zur Steigerung der Lebensqualität besonders der Personen mit geringem Einkommen beitragen.