LUXEMBURG
LJ

25 Stunden „Relais pour la Vie“ für 25 Jahre „Fondation Cancer“

Seine Solidarität mit Krebspatienten bekunden ist die Essenz des „Relais pour la Vie“. Der „Relais pour la Vie“ symbolisiert den Lebensweg eines Krebspatienten mit seinen Höhen und Tiefen: Durchhalten, nicht aufgeben oder sich entmutigen lassen und starker sein als die Krankheit. Jahr um Jahr wird bei zahlreichen Personen in Luxemburg Krebs diagnostiziert. Am „Relais pour la Vie“ teilnehmen soll den Krebspatienten zeigen, dass die Teilnehmer für sie da sind und ihnen helfen, diesen Kampf zu überleben.

Die im Jahre 1994 ins Leben gerufenen „Fondation Cancer“ feiert im kommenden Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass soll das für den 23. und 24. März 2019 in der Kirchberger „Coque“ programmierte Solidaritätsevent „Relais pour la Vie“ dann auch 25 Stunden andauern.

Einschreibungen am 4. Dezember ab 7.00

Bei diesem Event mitzumachen ist denkbar einfach: Eine Mannschaft von 25 bis 50 Personen zusammenstellen, die Einschreibegebühr von 250 Euro pro Mannschaft überweisen, ein Profil anlegen und schon ist die Mannschaft eingeschrieben. Die Einschreibungen finden am Dienstag, dem 4. Dezember 2018 ab 7.00 statt und sind auf 375 Mannschaften beschränkt.

Verantwortlich für eine gesamte Mannschaft ist der Kapitän, der sich engagiert, die Kontaktperson mit der „Fondation Cancer“ zu sein, die Kommunikation mit den Mitgliedern seiner Mannschaft zu gewährleisten und alle organisationstechnischen Aspekte im Zusammenhang mit dem Event zu übernehmen. Für die Jubiläumsausgabe wird jeder Mannschaftskapitän Zugang zu einem personalisierten online Speicherplatz haben, der nach Anmeldeschluss via Handynummer zugänglich ist. Auf diesem Speicherplatz kann jeder Mannschaftskapitän vor dem 15. Dezember 2018 sein Profil für die „Trophées de l’Espoir“ ablegen und Informationen abspeichern. Neu bei der Jubiläumsauflage ist darüber hinaus, dass eine Person nur Kapitän einer einzigen Mannschaft sein kann. Alle Mannschaften nehmen an den „Trophées de l’Espoir“ teil. In jeder Kategorie wird eine „Trophée de l’Espoir“ verliehen. Sechs Kategorien stehen zur Auswahl: „Associations“, „Ecoles“, „Entreprises et institutions“, „Pays“, „Professions de santé“ „Sympathisants“ (Familien, Freunde und so weiter). Bei der Anmeldung muss der Kapitän eine der sechs Kategorien für seine Mannschaft auswählen.