LUXEMBURG
LJ

Vor dem 10. Juni: Zum Hitzeaktionsplan 2018 anmelden

Bestimmte als „gefährdet“ eingestufte Personen können bei Hitzewellen unter Gesundheitsproblemen leiden: Säuglinge, ältere Menschen sowie an einer chronischen Erkrankung (Herz-, Nieren- oder psychische Erkrankung) leidende Menschen.

Menschen ab 75 Jahren, die alleine oder zusammen mit einer Person leben, die nur eingeschränkt autonom ist, und keine fremde Hilfe erhalten, können sich im Rahmen des Hitzeaktionsplans anmelden. Im Falle einer Hitzewelle werden sie dann regelmäßig besucht, damit einer möglichen Dehydrierung vorgebeugt werden kann.

Wer sich für diese Besuche anmelden will, soll das Anmeldeformular, das dem Brief der „Direction de la Santé“ an alle allein lebenden Personen, die 75 Jahre oder älter sind, beiliegt, vor dem 10. Juni 2018 an das Rote Kreuz unter folgender Anschrift zurückzuschicken: „Croix-Rouge Luxembourgeoise“, „Services sociaux“, Boîte postale 404, L-2014 Luxembourg.

Zwecks weiterer Auskünfte wenden Sie sich unter der Nummer 2755 an die Telefonzentrale des Roten Kreuzes oder unter der Nummer 257-85650 an die „Inspection sanitaire de la Direction de la santé“.

Bei einer Hitzewelle sollten bestimmte Empfehlungen befolgt werden:

- stellen Sie sicher, dass eine ältere oder kranke, allein lebende Person täglich mindestens 1,5 Liter Wasser zu sich nimmt,

- achten Sie darauf, dass diese Person mehrere Stunden im Schatten oder an einem kühlen Ort verbringt,

- schließen Sie tagsüber Läden und Vorhänge und

- sorgen Sie dafür, dass die Person regelmäßig duscht beziehungsweise den Körper durch Teilbäder abkühlt.