SCHÜTTRINGEN

Schüttringen: Berichtigter Haushalt 2012 und Haushalt 2013 genehmigt

In seiner letzten Sitzung des Jahres 2012 verabschiedete der Gemeinderat Schüttringen nicht nur den Haushalt, sondern brachte auch noch wichtige Projekte auf den Weg.

Bürgermeister Nicolas Welsch (DP) eröffnet die Sitzung mit einem Rückblick auf die wesentlichen Ereignisse des vergangenen Monats. Im Anschluss wies er darauf hin, dass für den 7. Februar 2013 eine Bürgerversammlung geplant ist. Im Rahmen seines Transparenzversprechens wird der Schöffenrat die Bilanz des vergangenen Jahres sowie die Planung für 2013 den Bürgern und Bürgerinnen vorstellen.

Findel im Fokus

Des Weiteren beschäftigt sich der Schöffenrat aktuell mit zwei Themen betreffend den Flughafen Findel: Eine Aufweichung des Nachtflugverbots und die Abwasserproblematik. In Reaktion auf die in der Presse diskutierte Aufweichung des Nachtflugverbots wurde ein Schreiben an den zuständigen Minister Claude Wiseler geschickt mit der Bitte, die im Juni 2012 eingesetzte Flughafen-Kommission zur Erörterung dieser Fragen einzuberufen.

Bei der Enteisung der Flugzeuge im Winter entstehen Probleme bei der Entsorgung des mit Glykol verunreinigten Wassers. Zur Zeit fließt dies in die Kläranlage bei Obersyren. Diese wird überlastet und das verschmutzte Wasser fließt in die Syre. Das Wasserwirtschaftsamt, die „Ponts & Chaussées“ und das Syndikat Sidest, haben ein Konzept erarbeitet und vorgestellt, wie dieses Problem behoben werden kann. Bürgermeister Nicolas Welsch (DP) drängt auf die rasche Umsetzung dieser Maßnahmen.

Budget 2013

Im Anschluss folgte die Diskussion der in der Novembersitzung vorgestellten Haushaltsvorlage. Dony Calmes als Präsident der
Finanzkommission betonte in
seiner Stellungnahme die gute
finanzielle Lage der Gemeinde,
die insbesondere auf den Gewerbesteuereinnahmen aus der
Industriezone beruht.

Diese Einnahmequelle unterliegt jedoch starken Schwankungen in Abhängigkeit von der wirtschaftlichen Lage und bietet keine Garantie für die Zukunft.

Belobigende Worte für die vom Schöffenrat vorgeschlagene Finanzpolitik fanden die Räte der Mehrheitsfraktionen Schëtter Bierger und DP. Während die CSV keine wesentliche Beanstandungen vorbrachte, kommentierte der Sprecher der LSAP-Fraktion die Haushaltsvorlage mit einigen kritischen Bemerkungen. Nach intensiven und kontroversen Diskussionen wurden der berichtigte Haushalt 2012 (Überschuss: 1.283.858 Euro) und der Haushalt 2013 (voraussichtlicher Überschuss: 1.155.308 Euro) mehrheitlich genehmigt.

LJ