LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

Die „Fashion & Design Academy“ hat in Luxemburg-Stadt eröffnet

Seit Mitte Oktober ist Luxemburg um ein Institut reicher. Denn seitdem bietet die „Fashion & Design Academy“ Kurse an - „als erste und einzige Modeschule in Luxemburg“, wie sie in einer Mitteilung betont. Wir haben mit den Gründern Fabiola Puga und Daniel Kasindi darüber gesprochen, für wen sie gedacht ist und was sie anbietet.

Warum haben Sie die F&D Academy gegründet?

Fabiola Puga Bislang gab es in Luxemburg nichts in der Art. Ich bin von klein auf begeistert von Mode, wollte eigentlich Stylistin werden, aber das ging damals nicht. So fing ich im Finanzsektor an. 2016 habe ich mit Daniel eine Model-Agentur gegründet und jetzt erfülle ich mir mit der Modeschule einen Traum. Denn viele unserer Mädchen wollten auch Beratung haben und in diese Richtung gehen.

Daniel Kasindi Wir haben damals im Hotel Royal einen Modelwettbewerb veranstaltet, an dem auch 23 Mädchen und 280 Zuschauer teilgenommen haben. Von den Teilnehmerinnen sind heute 18 Models in unserer Agentur. Wir haben sie ausgebildet, damit sie wissen, wie sie laufen müssen. Das war schon eine Vorbereitung auf die Schule. Sie ist sozusagen die Weiterführung dessen, was wir schon gemacht haben. Die Kurse werden kostenpflichtig sein. Persönlich war ich zuerst Berufsfußballer in Belgien, bevor ich mich auf Marketing spezialisiert habe. Neben Events von l´Oréal habe ich auch mehrere Konzerte organisiert.

Wie haben Sie die Aufgaben aufgeteilt?

Puga Ich bin eher mütterlich, daher kümmere ich mich um die Models und Daniel um die Kunden und das Marketing.

Was bieten Sie an?

Kasindi Wir offerieren verschiedene Möglichkeiten. Es gibt Kurse für Teilnehmer zwischen 15 und 26 Jahren, die aus der Mode ihren Beruf machen wollen. Das ist auf drei Jahre angelegt. Dann haben wir ein à la carte-Angebot für Erwachsene ab 18 Jahren, in dem es um Haltung bei Modeschauen, Beratung bei Image und Gesang, Schminken, Sport und Ernährung, aber auch um die Handhabung sozialer Netzwerke und die Bewältigung von Stress geht. Schließlich haben wir noch ein Angebot für Kinder zwischen drei und 14 Jahren, die sich für Mode, Fotografie, Tanz oder Werbung interessieren. Am Ende findet immer ein kleines Event statt, denn das soll ja auch Spaß machen.

Puga Wir beraten die Teilnehmer. Viele sind jung, sehen Stars im Fernsehen und wollen auch so etwas machen. Dass dahinter Arbeit steckt, wollen sie oft nicht sehen.

Was kosten Ihre Kurse?

Kasindi Für 500 Euro kann man ein Cahier erhalten, dass ein halbes Jahr gültig ist und die Teilnahme an den Kursen ermöglicht. Kinder zahlen 500 Euro für 17 Kursstunden, das entspricht 696 Euro pro Trimester.

Woher kommen Ihre Lehrkräfte?

Puga Sie stammen aus ganz unterschiedlichen Bereichen und verfügen über viel Erfahrung. Es sind sowohl Kräfte aus Luxemburg, als auch aus Frankreich und Belgien. Die genaue Liste stellen wir im Internet zur Verfügung.

Arbeiten Sie mit anderen Instituten zusammen?

Puga Ich kann mir gut vorstellen, dass wir beispielsweise für Banken Hostessen ausbilden. Die wissen oft nicht, wie sie sich benehmen sollen. Da höre ich viele Kritiken.

Kasindi Bei Produkteinführungen beispielsweise ist das sehr wichtig. Wir bieten Imageberatung an, da gehört neben dem Aussehen auch das Benehmen dazu.

Sie haben auch Kurse gegen Stress im Programm. Warum?

Kasindi Bei uns geht es nicht nur um Mode, sondern darum, sich wohlzufühlen.

Puga Außerdem arbeiten wir mit Personalern und bieten Kurse zur Stressbewältigung und gegen Burnout an. Wir wollen hier nicht nur ein Team mit Models Größe 34, wie viele denken. Tatsächlich überlegen wir, ob wir nicht beispielsweise auch rundere oder kleinere Models anbieten können.

www.fdacademy.eu