LUXEMBURG
LJ

Vorsicht vor dubiosen Böllern und Raketen - Es empfiehlt sich,nur zugelassene und geprüfte „Knaller“ zu zünden

Die Feuerwerkhersteller hoffen für gute Geschäfte mit Böllern und Raketen auf schönes Wetter an Silvester. Laut pyrotechnischer Industrie gehen Menschen nämlich eher vor die Tür und schießen lieber Raketen ab, wenn es trocken ist. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Branche im benachbarten Deutschland rund um Silvester einen Umsatz von 137 Millionen Euro.

Mit der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hänge der Verkauf von Feuerwerk keineswegs zusammen. Aus Kreisen der größten deutschen Hersteller Weco, Comet und Nico heißt es: „Wir hatten auch schon Jahre mit schwächerer Konjunktur und starken Umsätzen. Möglicherweise hängt das damit zusammen, dass die Menschen das Jahr dann besonders lautstark hinter sich lassen wollen.“

Achtung vor Bastelarbeiten und„Polen“-Böllern

Experten warnen nachdrücklich vor illegalem Silvester-Feuerwerk. Die Auswirkungen der Knallkörper seien unberechenbar, betont die deutsche Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung. Diese Böller könnten schwere Verletzungen verursachen und beispielsweise Gliedmaßen abtrennen.

Auf CE-Zeichen und Prüfnummer achten

Da auch hier in Luxemburg fast alle Produkte aus deutschen Fabriken angeboten werden, sollten Verbraucher nur geprüfte Feuerwerkskörper mit Gebrauchsanweisung kaufen und nutzen. Nicht registrierter Ware sei nicht zu trauen. Geprüfte Böller und Raketen sind an einer Registriernummer und dem CE-Zeichen (für europäische Richtlinien) in Verbindung mit der Kennnummer der Prüfstelle zu erkennen.

Anzumerken ist, dass alle Verkaufsartikel wie Kracher oder Raketen genehmigungspflichtig sind. Daher ist auch der Verkauf nur in Geschäften erlaubt, wie es von den zuständigen Stellen für die Gewerbeaufsicht, ITM und Zoll, heißt. Das Feuerwerk soll daher nicht einfach in den Regalen angeboten werden.

Dies ermögliche es den Angestellten, besser das Alter der Kunden und den Umfang des Kaufs einzuschätzen, denn Jugendliche dürfen erst ab 16 Jahren Böller und Co. erwerben. Zudem ist es Tankstellen absolut verboten, die Silvester-Ware anzubieten.