LUXEMBURG
LJ

Erster Fitnesstracker für Hunde

Beim Abspecken des geliebten Vierbeiners soll der Fitnesstracker „Furryfit“ helfen. Rund um die Uhr sammelt dieser Daten zum Aktivitätsstand des Hundes und sendet diese einer App zu, die diese visuell aufbereitet dazustellt. Beispielsweise der Energieverbrauch, die Aktivitäts- sowie die Ruhezeiten. So weiß der Besitzer des Hundes stets, wie es um das Haustier steht und ob entsprechende Maßnahmen zur Gewichtsreduktion Früchte tragen oder eben nicht. Die Gesundheit des Hundes soll auf diese Weise immer im Blick behalten und eventuelle Krankheiten schneller behandelt werden können. Der Tracker wird einfach mit einem kleinen Gummiband um das Halsband des Tieres geschnallt. Dort zeichnet er Aktivitäten auf; ob der Hund sich nun bewegt oder nicht. Auch Ruhephasen, beziehungsweise Schlafanalysen, sind wichtig, um den Gesundheitsstand des Hundes eindeutig deuten zu können. Der Zugriff auf die Daten durch den Tierarzt kann bei Bedarf auch per App geschehen. Der Preis liegt bei etwa 110 Euro. 

www.furryfit.de

Foto: Lumzag - Lëtzebuerger Journal
Foto: Lumzag

Schlau packen - Rucksack voller smarter Funktionen

Als der derzeit smarteste Rucksack auf dem Markt beworben wird „Lumzag“. Dabei handelt es sich um einen Rucksack, der bereits durch sein Äußeres auffällt. Denn dieser besteht zum Großteil aus Carbonfaser. Er bietet darüber hinaus eine integrierte Powerbank mit einer Kapazität von 10.000 mAh. Durch das Verwenden von Identifikationssticker können Gegenstände in der „Lumzag-App“ registriert werden, worauf der Rucksack erkennt, ob sich diese im Inneren befinden oder nicht. Wird der Rucksack in den Sicherheitsmodus versetzt, meldet sich die App, sobald jemand versucht, den Rucksack zu öffnen und wenn man sich zu weit von diesem entfernt, ertönt sogar ein hochfrequenter Alarmton. Ergänzt wird diese Funktion mit einem Echtzeit-GPS-Tracker. Durch eine integrierte SIM-Karte ist es mit „Lumzag“ sogar möglich, überall auf der Welt einen Wifi-Hotspot zu erstellen. Außerdem verfügt der Rucksack über eine Innenbeleuchtung. „Lumzag“ ist für 235 Euro vorbestellbar.    

www.lumzag.com

Lëtzebuerger Journal

Schluss mit Chaos - Mehr Stabilität im Kofferraum mit „Stayholds“

Wer kennt es nicht: Die eilig im Kofferraum verstauten Einkaufstüten kippen bei der ersten Kurve um, und bis nach Hause kullert alles, was eben kullern kann, wild im Kofferraum umher. Und weil man halt nicht alles per Netz festschnüren kann und die Seitentaschen nicht ausreichen, um alle Einkäufe unterzubringen, kegelt der Kohlrabi eben die Möhren um.  Helfen will da dieses Gadget: Mit „Stayholds“ sollen alle losen Gegenstände, ob groß oder klein, besser an Ort und Stelle befestigt werden können.

Die Haltesysteme sollen standfest bleiben, indem sie mit Kletten am Kofferraumboden befestigt werden. Zusätzlicher Bonus: Mit Klettverschlüssen lassen sich weitere Flaschen im Haltesystem selbst befestigen, was die „Stayholds“ sogar noch schwerer macht und alles, was dahinter festgehalten werden soll, noch besser sichern soll. 

tinyurl.com/FesteHalten