BARTRINGEN
JEFF KARIER

„Bowls“ überzeugt mit gesunden und kreativen Gerichten

Eine gesunde Küche, die aber auch schnell ist: das ist die Kernidee von „Bowls“, dem neuen Restaurant von „Concept & Partners“ in der „City Concorde“. Der Laden ist seit dem 31. Mai in Betrieb und befindet sich dort, wo früher das „Belle Epoque“ war. Nachdem dieses nach rund 35 Jahren seine Türen geschlossen hatte, sollte ein frisches, modernes Konzept her, was mit „Bowls“ gelungen ist.

Mix an Aromen und Texturen

Serviert werden frische Salate, die etwa aus verschiedenen Gemüsesorten, Hülsenfrüchten, Reise, Fleisch oder auch Fisch bestehen können. Somit ergibt jedes Gericht einen interessanten Mix an Aromen und Texturen. „Die Gäste können aus acht von uns kreierten Salaten wählen, oder ihren eigenen zusammenstellen“, erklärt Michelle Primc, die das Konzept ausgearbeitet hat und das Restaurant leitet. Die Gerichte tragen etwas ausgefallene Namen, die die Kreativität hinter den Gerichten widerspiegeln.

So gibt es etwa den „Berry In My Belly“, bestehend aus Mesclun, Wassermelone, Rucola, Feta, Kürbiskernen, Goji-Beeren, Croutons, Spinat und einem rote Beerendressing. Dieses Gericht kostet elf Euro, ein fairer Preis angesichts der frischen Produkte, die verwendet werden. Zu jedem Gericht gibt es auch Angaben zu Kalorien und etwa dem Zuckergehalt. So können auch ernährungsbewusste Menschen, die etwa möglichst wenig Zucker zu sich nehmen wollen oder dürfen, auf einen Blick ihre Auswahl treffen. „Wir haben versucht, möglichst unterschiedliche Bowls zusammenzustellen, bei denen für praktisch jeden etwas dabei sein sollte.“ Diese Auswahl wird jedoch im Wechsel der Jahreszeiten auch immer wieder angepasst. Primc und ihr Team haben bereits eine ganze Reihe an Rezepten parat, die für viele Monate an Genuss und Abwechslung sorgen werden.

Krasser Kontrast

Auch wenn dieser Ansatz und die Umsetzung in ähnlicher Form im Ausland bereits verbreitet sind, ist „Bowls“ für das Großherzogtum etwas Neues, etwas Frisches. Das Restaurant ergänzt das Angebot in der „City Concorde“, das vor allem aus traditioneller französischer und italienischer Küche besteht. „Bowls“ ist ein krasser Kontrast zum „Belle Epoque“. Nicht nur was die Karte anbelangt, sondern auch optisch. Wo zuvor dunkles Holz dominierte, erstrahlt nun ein helles und offenes Lokal, das einladend wirkt. „Die Umbauarbeiten dauerten etwa fünf Monate“, erklärt Primc.

Um aber der alten Kundschaft etwas zu bieten, gibt es eine sehr breite Getränkekarte, ähnlich wie man sie vom „Belle Epoque“ kannte. Auf dieser finden sich aber auch frische Säfte sowie auch andere gesunde Getränke. Wert gelegt wurde auch auf guten Kaffee sowie auf den Verzicht von überflüssigem Plastikmüll. Denn auch Nachhaltigkeit ist Teil des Bowls“-Konzepts. So sind die Verpackungen der Gerichte zum Mitnehmen biologisch abbaubar, was auch die Kaffeebecher und Strohhalme zutrifft.

Gesund und satt

Auch bei den Desserts ist der Spagat zwischen gesunden Süßspeisen, die zum Teil auch vegan sind, sowie eher traditionellen Nachtischen gelungen. „Diese sind alle vom unserem eigenen Patissier zubereitet.“ Wem der Sinn nach Süßem steht, wird fündig. Wobei der Magen nicht unbedingt noch Platz haben könnte für
ein Dessert, wenn man eines der Gerichte gegessen hat. Denn die Portionen sind ausreichend. Das liegt auch daran, dass etwa Hülsenfrüchte und Reis recht sättigend sind. Somit bekommt man auch einiges für sein Geld und das frisch, gesund und schnell.