LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

„Klouschtergaart“: Stadt Luxemburg fördert Erhalt der Luxemburger Kultur- und Nutzpflanzen

Am Fuße des Bock-Felsen gleich neben dem Weinberg der Stadt Luxemburg liegt der „Klouschtergaart“: Dieser Garten ist ausschließlich den traditionell in Luxemburg angebauten Pflanzen und ihrer Konservierung dank der Ernte von Saatgut vorbehalten. Wie Stadtschöffin Viviane Loschetter gestern Vormittag bei der Präsentation des „Klouschtergaart“ unterstrich, handelt es sich hier „um einen besonderen Ort mit einem Mikroklima“, in dem Luxemburger Kultur- und Nutzpflanzen seit einigen Jahren erfolgreich angebaut werden. Die Ernte des Saatgutes sichert ihren Fortbestand für die Zukunft.

Wer kennt heute noch blaue Kartoffeln, gestreifte Tomaten, violette Erbsen, weiße Möhren gelbe Radieschen oder rote Auberginen? Durch zahlreiche Gefahren, wie undurchsichtige Bürokratie, billige industrielle Massenware, Hybridisierung der Sorten und der Agro-Gentechnik sind unsere traditionellen Kultur- und Nutzpflanzen heute mehr denn je bedroht. Große Teile der einstigen Sortenvielfalt sind bereits unwiederbringlich für immer verloren, so Loschetter.

Schulen und Privatleute gefordert

Doch neben dem Anbau und der Ernte von Saatgut verfolgt der „Klouschtergaart“ auch das Ziel der Sensibilisierung der Bevölkerung und der Übermittlung der gesammelten Kenntnisse. Dank der hier abgehaltenen Besichtigungen und Seminaren wird die Stadt Luxemburg auch im Bereich der Schulung und der Beratung von Gärtnern und anderen, an der traditionellen Agrobiodiversität interessierten Personen aktiv. Somit will man dazu beitragen, dass traditionelles Saatgut wieder Einzug in die einheimischen Schul- und Privatgärten hält. In dem „Klouschtergaart“ führt Gärtnermeister Steve Schwartz die Besucher in das Handwerk der Saatgutgewinnung von traditionellen einheimischen Pflanzen ein.

Dank des „Klouschtergaart“ und in Zusammenarbeit mit dem „Kraizschouschteschgaart“ in Leudelingen möchte die Stadt zu den zahlreichen Initiativen, die sich für den Anbau von traditionellen Kultur- und Nutzpflanzen stark machen, beitragen und letztere unterstützen.