LUXEMBURG
PIERRE WELTER

Verleumdung und Diffamierung: Eric Lux kippt Verhandlungstermin

Gestern Morgen sollte Bauunternehmer Eric Lux vor Gericht stehen und sich zu gegen ihn vorgebrachten Vorwürfen der Verleumdung und Diffamierung von seinem Ex-Geschäftspartner Flavio Becca äußern. Doch ganz so wie angedacht kam es nicht.

Lux seinerseits hatte eine Klage beim Untersuchungsrichter gegen seinen Ex-Geschäftspartner wegen Verleumdung eingereicht. Aus diesem Grunde setzte der Vorsitzende Richter das Verfahren aus. Die Verfahrenseröffnung wurde auf unbestimmte Zeit vertagt.

Um was geht es?

Ein zentraler Punkt in der Affäre waren die Geschehnisse um eine angebliche Begünstigung des Torwart Jonathan Joubert durch Flavio Becca, Mäzen und spiritueller Vater des Fußballvereins F91 in Düdelingen. Lux hatte die Behauptung aufgestellt, Becca habe im April 2012 dem Torwart ein Appartement zu einem Preis verkauft, der unter dem üblichen Marktpreis liegen soll. Lux warf Becca Veruntreuung von Gesellschaftsvermögen vor. Da beide im Immobilienunternehmen Trivola Gesellschaftspartner waren, warf Lux seinem Geschäftspartner vor, das Gesellschaftsvermögen für private Zwecke eingesetzt zu haben. Den Verkauf des Appartements hatte Eric Lux eindeutig als „gegen die Verhältnismäßigkeit der Interessen“ von Trivola bewertet.

Am 17. Juni 2015 klagten Eric Lux und seine Gesellschaft Ikodomos bei der Luxemburger Fußballföderation (FLF). Doch weder eine Untersuchung noch ein Disziplinarverfahren wurde von der FLF gegen Becca eingeleitet. Allerdings hatte Eric Lux als Folge eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft eingeleitet. Eine polizeiliche Informationsbeschaffung hatte keine strafrechtlich relevanten Vorgänge festgestellt, so dass der Vorgang am 20.Mai 2016 von der Staatsanwaltschaft zu den Akten gelegt wurde.

Damit war der Weg frei für Flavio Becca, seinen Ex-Geschäftspartner wegen Verleumdung und Diffamierung anzuklagen. Laut Becca hatte Lux sich mit einer Lüge strafbar gemacht, mit unwahren Angaben die Rechtspflege in die Irre geführt und eine Ehrverletzung begangen. Gestern drehte Lux den Spieß um und reichte beim Untersuchungsrichter eine Klage wegen Verleumdung gegen Flavio Becca ein.