Die Affäre um den Geheimdienst beherrscht seit Wochen die politische Aktualität. Im Auftrag des „Journal“ hat das Meinungsforschungsinstitut TNS-ILRES in den vergangenen Tagen eine repräsentative Umfrage zu dieser Angelegenheit durchgeführt. Unter anderem zeigt sich dass für 71% der Befragten Premier Jean-Claude Juncker die politische Verantwortung für das trägt, was sich in den letzten Jahren beim Geheimdienst zugetragen hat. Und 87% der Teilnehmer erwarten, dass die Affäre komplett aufgeklärt wird, mit allen Konsequenzen, die sich daraus ergeben.

Wir haben aber auch Fragen gestellt über die Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschuss, die Rolle der politischen Opposition in dem Dossier und den Erklärungen des grossherzoglichen Hofs zu der Angelegenheit.

Entdecken Sie das Detail der Resultate in unseren Ausgaben vom Mittwoch, 19. Dezember und Donnerstag 20. Dezember.