LUXEMBURG
LJ

Vorpremiere von „Croc-Blanc“ in der Philharmonie

Ein besonderes Konzert stand am Freitagabend in der Philharmonie auf dem Programm: Der Animationsfilm „Croc-Blanc“ wurde als Vorpremiere gezeigt. Dazu spielte das „Orchestre philharmonique du Luxembourg“ unter dem Dirigat von Gast Waltzing die Filmmusik von Bruno Coulais. Zu den Gästen der Vorpremiere gehörte auch Großherzog Henri.

Erster Langspielfilm

Gedreht hat den Animationsfilm der luxemburgische Regisseur Alexandre Espigares, der 2014 einen Oscar für „Mr Hublot“ bekam. „Croc-Blanc“, der sich an dem bekannten Roman „Wolfsblut“ des amerikanischen Autors Jack London inspiriert, ist nun sein erster Langspielfilm. Espigares konnte sich Mitte Januar bereits über einen noch bedeutungsvolleren Auftritt für seinen Film freuen: Der Film erlebte bei dem renommierten Independent-Filmfestival „Sundance“ in Utah seine Weltpremiere und lief dort in der Auswahl für Kinderfilme.

„Croc-Blanc“, „White Fang“ in der englischen Version, ist eine Koproduktion von Luxemburg („Bidibul Productions“), Frankreich („Superprod“) und den USA („Big Beach“). Das Großherzogtum steuerte 40 Prozent der Gesamtfinanzierung bei, der Film Fund hatte die Entwicklung und die Produktion unterstützt. Der Kinostart ist für den 28. März angekündigt.