MARRAKESCH
TERESA DAPP (DPA)/LJ

Abschluss der Weltklimakonferenz in Marrakesch

John Kerry weiß, was die Klimaschutzminister in Marrakesch wissen wollen. „Lasst uns über den Elefanten im Raum reden“, soll der scheidende Außenminister der USA Teilnehmern zufolge gesagt haben. Der Elefant heißt Donald Trump, ein Mann, der nicht an den menschengemachten Klimawandel glaubt und im Januar US-Präsident wird. Kaum etwas beschäftigt die Politiker, Diplomaten, Journalisten und Beobachter aus fast 200 Ländern so sehr wie diese Wahl.

Vom 8. November an machen die Klimadiplomaten überdeutlich, dass sie notfalls auch ohne die USA unbeirrt weitermachen wollen - jetzt erst recht. „Diese globale Einigkeit beim Klimawandel schien einst undenkbar, aber nun ist sie unaufhaltbar geworden“, unterstreicht UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Ins öffentliche Interesse rückt China, weltgrößter Treibhausgas-Produzent, zweitgrößte Volkswirtschaft und zuletzt mit den USA zusammen entscheidender Treiber im Klimaschutz. EU-Klimakommissar Miguel Arias Cañete verspricht: „Wir werden so viele Verbindungen wie möglich mit anderen Ländern wie China etablieren.“

Hier die wichtigsten Ergebnisse der Klimakonferenz - Stand Freitagnachmittag -, denn es wurde noch verhandelt:

KOHLEAUSSTIEG 48 Länder, die besonders vom Klimawandel betroffen sind, wollen „so schnell wie möglich“ komplett auf erneuerbare Energien setzen - bis spätestens 2050. Sie bekennen sich noch mal ausdrücklich zu dem Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Es ist im Pariser Abkommen auch erwähnt, gilt aber als schwer erreichbar.

BERATUNG FÜR KLIMASCHUTZ-NEULINGE Ein Partnerschaftsprogramm bringt Länder, die im Klimaschutz noch kaum oder keine Erfahrung haben, mit anderen zusammen. Dafür gibt es ein kleines Büro in Washington.

PLATTFORM FÜR KLIMASCHUTZPLÄNE Klimadiplomaten bewerten Klimaschutzpläne bis zum Jahr 2050 als sehr wichtig. Eine neue Plattform soll dem Erfahrungsaustausch und der gegenseitigen Motivation dienen. Auch Unternehmen oder Städte können und sollen mitmachen.

EMOTIONALER AUFRUF Die Konferenz bekennt sich ausdrücklich zum Klimaabkommen von Paris und fordert schnelles und entschiedenes Handeln. Die allgemein formulierte Erklärung wurde nicht verabschiedet, sondern durch Applaus gutgeheißen - als Signal ist sie trotzdem wichtig. Die Staatengemeinschaft setzt damit ein Zeichen für die Staaten, die besonders vom Klimawandel betroffen sind. Ihnen soll mit Geld und Know-how besser geholfen werden. Das Papier heißt „Marrakesch-Aufruf zum Handeln für unser Klima und nachhaltige Entwicklung“.

WER SPRICHT WORÜBER MIT WEM Das Thema der Konferenz war die Umsetzung des historischen Paris-Abkommens, da gibt es unzählige Fragen zu klären. Zeit dafür ist bis 2020, dann wird das Abkommen wirksam. Ein Beispiel: Die Staaten müssen es schaffen, dass alle ihre Klimaschutz-Ziele vergleichbar darstellen und keiner mogelt, damit man ausrechnen kann, wie weit die Welt in der Summe schon ist beim CO2-Sparen. In Marrakesch wurde eine Struktur für die Arbeitsprozesse festgelegt, damit klar ist, welches Thema wie besprochen wird. Also eine Art Fahrplan für die eigentlichen Verhandlungen über die Regeln.

GELD FÜR DEN KLIMASCHUTZ Schon vor der Konferenz in Marrakesch haben die Industriestaaten einen Fahrplan vorgelegt, wie sie ab 2020 pro Jahr 100 Milliarden US-Dollar an staatlichen und privaten Mitteln für den Klimaschutz in aller Welt geben wollen. Die anderen Länder haben diesen Fahrplan nun begrüßt. Er soll erst mal bis 2025 gelten, allerdings wird über Details noch Streit erwartet. Luxemburg wird 120 Millionen Euro in die Klimafinanzierung investieren.

GELD FÜR ANPASSUNG AN DEN KLIMAWANDEL Der Anpassungs-Fonds ist einer der größeren Streitpunkte in der Klimadiplomatie. Die Länder, die besonders vom Klimawandel betroffen sind, hätten gern mehr Geld und sichere Zusagen. Deutschland ist der größte Geber des Fonds. Wie er nach 2020 genau organisiert werden soll ist offen - auch weiterhin.

Die nächste UN-Klimakonferenz findet in Bonn im November 2017 statt . Die Präsidentschaft hat Fidschi.