LUXEMBURG
CC

Industrieverband Fedil vergibt Preis zum 22. Mal

„Und der Gewinner ist ....“ Die Spannung stieg am Dienstag, als Hitec-Chef Yves Elsen die Gewinner des Innovationspreises bekannt gab, die der Industrieverband Fedil zum 22. Mal überreichte.

Elsen, der unter anderem Präsident des Verwaltungsrats der Universität Luxemburg ist, hatte mit den andern Jurymitgliedern die Qual der Wahl unter zwanzig eingereichten Dossiers. „Das zeigt, wie innovativ die Unternehmen hierzulande sind wie wichtig Innovation als Motor der Industrie ist“, unterstrich Fedil-Präsident Nicolas Buck in seiner Begrüßungsrede.

Die Preisträger

- Innovationspreis: Tarkett für die numerische Druckvorlagen für Bodenbelag aus PVC oder Vinyl

- Kategorie Start-up: APATEQ-PWT für die Rauchgaswaschwasserbehandlung

- Kategorie Automotive: IEE für „VitaSense“, System, das prüft, ob Kinder im Auto vergessen wurden

- Kategorie Prozesse: Husky Injection Molding Systems für die automatisierte Fertigung von Heißkanalsystemen

- Kategorie Produktdesign: ArcelorMittal für die Spundbohlen mit Z-Profil

www.fedil.lu