LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Gesundheitsministerium und Cactus präsentieren Kampagne „Wat iesse mer?“

Ist unser Essen ausgeglichen? Wie bereitet man gesundes und ausgeglichenes Essen in kurzer Zeit zu?, Wieviel Obst und Gemüse sollte man essen, um gesund zu bleiben? Das sind Fragen, die sich eigentlich jeder stellt. Die Antworten auf diese und andere Fragen sind Teil der neuen Kampagne „Wat iesse mer?“, die Gesundheitsministerin Lydia Mutsch und Laurent Schonckert, „Administrateur-directeur“ der Cactus-Gruppe gestern im Cactus Howald vorstellte.

Die Kampagne „Wat iesse mer?“ schreibt sich ein in den Bereich Gesundheit des neuen „Plan d’action national interministériel GIMB ‚Gesond iessen, Méi bewegen‘ 2018-2025“, die von den Ministerien für Gesundheit, für Sport, für Bildung und für Familie ausgearbeitet wurde, mit dem Ziel, das Übergewicht und den Mangel an Bewegung bei der Bevölkerung in Allgemeinen und Kindern und Jugendlichen im Besonderen zu bekämpfen.

Den Verbraucher besser informieren

Hauptziel der Kampagne ist nach Worten der Gesundheitsministerin, die Konsumenten jeden Alters sowie aller sozio-ökonomischer und kultureller Schichten über die Vorteile einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zu informieren und zu sensibilisieren. Der Verbraucher müsste „noch besser informiert werden“ über die Risiken, die Übergewicht und der Mangel an Bewegung für die eigene Gesundheit bergen. Der Verbraucher muss „die gute Wahl für seine Gesundheit treffen“, meinte Mutsch.

Die Zusammenarbeit mit der Supermarktkette Cactus erlaubt es nach Worten der Ministerin, den „direkten Kontakt mit dem Verbraucher herzustellen, ihn zu motivieren gegebenenfalls seine Ernährung umzustellen und ihm die Möglichkeit zu geben, sich für gesunde Produkte zu entscheiden“.

Im Mittelpunkt der Cactus-Aktionen

In den kommenden Monaten und das ganze Jahr 2019 soll die Kampagne „Wat iesse mer?“ im Mittelpunkt der Aktionen der Cactus-Supermarktkette stehen, teilte Laurent Schonckert, „Administrateur-directeur“ der Cactus-Gruppe mit. Die Verbraucher sollen aufgefordert werden, „sich für die gesunden Praktiken zu entscheiden“. Die Partnerschaft mit dem Gesundheitsministerium stellte für die Cactus-Gruppe eine weitere Bestätigung dar, dass „der eingeschlagenen Weg zu einer Angelegenheit der öffentlichen Gesundheit wurde“.

In einer ersten Phase stellt die Kampagne „Wat iesse mer?“ die Ernährungswerte von Obst und Gemüse und die Bedeutung von Obst und Gemüse bei verschiedenen Erkrankungen in den Vordergrund. Der regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse - vier bis fünf Portionen am Tag auf Anraten der Weltgesundheitsorganisation WHO - kann beispielsweise dazu beitragen, den Cholesterin zu bekämpfen oder vorbeugend gegen Krebserkrankungen oder anderer nicht ansteckende Krankheiten wirken.

Weitere Informationen: www.sante.lu oder www.cactus.lu/fr/gesond-iessen-mei-bewegen