ESCH/ALZETTE
CHRISTIAN SPIELMANN

Filmkomponist Hans Zimmer gastiert von Samstag bis Montag in der Rockhal

Eigentlich sollte der deutsche Filmkomponist Hans Zimmer während seiner „Live on Tour“-Show nur einmal in der Escher Rockhal auftreten. Da die Nachfrage aber so groß war, wurden noch zwei Konzerte beigefügt. Am Samstag war die Halle fast bis auf den letzten Platz besetzt, als der Oscar- und zweifache Golden-Globe-Gewinner die Bühne betrat. Er wurde von seiner eigenen Studioband, der European Philharmonia und dem Cinematic Art Choir begleitet, rund 120 Leuten.

Hans Zimmer kam 1957 in Frankfurt-am-Main auf die Welt, erlernte in jungen Jahren das Klavierspielen und studierte in England. Ohne eine musikalische Schulausbildung entpuppte er sich zu einem wahren Naturtalent, denn Ende der 1970er komponiert er Werbejingles und wurde 1980 Assistent von Filmmusikkomponist Stanley Myers.

Oscar für Filmmusik zu „König der Löwen“

Bereits 1989 wurde er ein erstes Mal für die Musik von „Rain Man“ für den Oscar nominiert, deren Klänge im zweiten Teil zu hören waren. Es sollten noch neun weitere Nominierungen folgen, aber er gewann nur eine Statue 1995 für die Filmmusik zu „König der Löwen“. Es waren der Sänger Lebo M, die Original-Gesangsstimme vom König der Löwen, und die Sängerin Zoe Mthiyane, die den Musical-Song „Circle of Life“ sangen, der zwar von Elton John komponiert wurde, aber sicher wegen seiner Popularität bei Zuschauern ausgewählt worden war. Zwölf Mal war der deutsche Komponist für den Golden Globe nominiert. Den ersten gewann er für „König der Löwen“ und den zweiten 2001 für „Gladiator“. Czarina Russell sang daraus das Lied „Now We are Free“, das Zimmer zusammen mit der Australierin Lisa Gerrard komponierte.

Das Konzert begann mit einem Medley aus „Driving Miss Daisy“, „Sherlock Holmes“ und „Madagascar“, gefolgt von zwei Melodien aus „Crimson Tide“. Immer wieder nahm der Komponist das Mikrofon in die Hand, um den Zuschauern Geschichten zu seinen Werken zu erzählen oder die Mitglieder seiner Band vorzustellen, wie den Schlagzeuger Satnam Ramgotra, seinen Filmkomponist-Kollegen Nick Glennie-Smith an den Keyboards, den Gitarristen Guthrie Govan und die Schlagzeugerinnen Lucy Landymore und Holly Madge. Er gab ebenfalls bekannt, dass Gitarrist Mike Einziger, aus der Gruppe Incubus, die Geigerin Ann Marie Simpson vor kurzem geheiratet hat. Zimmer erzählte, dass ihn der Louvre zu der Musik von „The Da Vinci Code“ inspirierte, die zugleich folgte. Tina Guo eröffnete auf ihrem elektrischen Cello ein Medley aus „Pirates of the Caribbean“.

Von „Interstellar“ bis „Inception“

Der zweite Teil begann mit „True Romance“, „Rain Man“ und „Man of Steel“, ehe Tina Guo die „The Electro Suite“ aus „The Amazing Spider-Man 2“ anstimmte. Weiter ging es mit „The Dark Knight“ und „Aurora“, ein Werk, das Zimmer zu Ehren der Menschen komponierte, die 2012 im Kino von Aurora (USA), von einem Amokläufer getötet wurden, als sie sich diesen Batman-Film ansehen wollten. Das Konzert endete mit „Interstellar“, und nach einem lang anhaltenden Applaus kamen sie Musiker zurück und boten als Zugabe ein Medley aus „Inception“.

Es war schon beeindruckend, wie all diese Musiker, Musikerinnen, Sänger und Sängerinnen in absoluter Perfektion harmonierten. Hans Zimmer spielte unterdessen Keyboards, Gitarre, Piano und auch Schlagzeug. Alle zusammen konnten die Zuschauer komplett begeistern.
Heute Abend findet das dritte Konzert um 20.30 statt.
Restkarten gibt es noch unter www.rockhal.lu.