PASCAL STEINWACHS

Derweil sich der Leitartikler der Erzbistumszeitung gestern mit der bahnbrechenden Enzyklika „Rerum novarum“ von Papst Leo XIII. herumschlug, und sich dabei über den „Ausdruck eines jedem enthumanisierten Welt- und Menschenbildes inhärenten politischen Zynismus“ ärgerte, befasste sich die Politredaktion zwei Seiten weiter mit einem weitaus profaneren Thema, nämlich dem „Sexualkundeunterricht für niederländische Abgeordnete“. So sollen die Den Haagischen Parlamentarier, die demnächst ein neues Gesetz zur Sexualkunde an Schulen zu verabschieden haben, Nachhilfe von einer belgischen Sexologin bekommen, um solcherart „fachkundig informiert zu werden, wie Sexualkunde an Schulen aussehen könnte und sollte“.

Besagte Sexologin, Goedele Liekens, war in ihren jüngeren Jahren übrigens schon mal „Miss Belgien“, und weiß auch sonst von was sie spricht, ist sie doch die Autorin der Bestseller „Das Vagina-Buch“, „Das Penis-Buch“ und „Das Orgasmus-Buch“, so dass es nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte, bis Frau Liekens auch ins luxemburgische Abgeordnetenhaus eingeladen wird. Das christlichsoziale Cum-Cum-Expertenduo Adehm/Roth kann ja schon mal prophylaktisch eine entsprechende Frage einreichen...