GREIWELDINGEN
SB.

Gute Stimmung beim 34. „Léiffrawëschdag“ in Greiweldingen

Tausende Besucher waren zur 34. Auflage des „Léiffrawëschdag“ nach Greiweldingen gekommen, um mit den Dorfbewohnern zu feiern und um sie für ihre vielen Bemühungen zu belohnen. Die Organisation der Festlichkeiten unter der Leitung des Präsidenten Fernand Kieffer mit seinem Mitarbeitern klappte wie gewohnt tadellos. Das Fest begann mit einen feierlichen Hochamt in der Pfarrkirche Greiweldingen, gesungen von der „ Chorale Ste Cécile Roodt-sur-Syre“. In der Messe wurde der „Wësch“ gesegnet, aber auch Brot und Wein, die nach dem Gottesdienst den Besuchern vor der Kirche angeboten wurden. Der Erlös des „Wëschs“ geht an die Vereinigung „APEMPH“ . Die 59. Greiweldinger Weinsegnung von „Vinsmoselle“ wurde ebenfalls unter dem Protektorat der Gemeinde Stadtbredimus gefeiert. Alsdann spielte die Band „ CRAZY CUBE“ zum Concert-Apéritif auf. Inzwischen hatten sich schon die vielen Besucher im Festzelt eingefunden, wo ihnen das Luxemburger Menü „Warm Ham mat Saubounen a Speckgromperen“ mit einem ausgezeichneten „Patt“ Wein serviert wurde.

Am Nachmittag schauten sich die Besucher die Stände der etwa 65 Handwerker und Künstler an. Für die Kinder gab es Facepainting und ein Springschloss.

Die „Schëtter“ und die „Izeger Strëpp“ sorgten derweil für Animation in den Straßen. Die Ausstellung der Künstler Roger Thilgen, Skulpturen, und André Scholtes, Graffiti, im Haus „an Zammer“ war gut besucht, ebenso das Oldtimer-Traktorentreffen beim „Wäschbour“. Die Stimmung im Dorf unter dem Motto Folklore, Spiele und Musik machte den Gästen den Abschied schwer und sie blieben bis zum späten Abend mit den Dorfbewohnern zusammen. Das Ensemble „Rol Girres und Marion Welter“ sorgte im Festzelt für Stimmung und Tanz. Bis nächstes Jahr, wo das 35.Jubiläum gefeiert wird.