BRÜSSEL/LUXEMBURG
INGO ZWANK

Neues Unternehmensfeld: Goodyear startet vernetzten Service

Goodyear hat gestern den Start eines neuen, europaweiten Geschäftsfeldes bekanntgegeben: Unter dem Namen „Goodyear Proactive Solutions“ bietet der internationale Reifenhersteller jetzt ein Servicepaket an, „das die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Fuhrparkbetreiber ermöglicht, ‚Vehicle-To-Fleet‘. Das Besondere: Goodyear kombiniert bewährte Telemetrie mit einer eigens entwickelten prädiktiven Analysetechnologie“, sagte Michel Rzonzef, Vizepräsident „Commercial Business, Goodyear Europe, Middle-East and Africa (EMEA)“, bei der Vorstellung in Brüssel.

Transportunternehmen können so reifenbezogene Schäden, die immer auch ein Sicherheitsrisiko für den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer darstellen, erkennen und beheben, bevor der Schaden eintritt.

Grundlage hierfür sind intelligente Algorithmen, eine zuverlässige Datenbasis aus dem Nutzfahrzeugreifen- und Servicegeschäft von Goodyear „sowie ein übersichtliches Reporting an die Fuhrparkbetreiber, die ihre Fahrzeuge und Reifen in Echtzeit überwachen können“, sagte Rzonzef. „Bevor eine kritische Situation auftritt, soll man handeln, mit unserem voraussagenden Algorithmus.“

Goodyear habe langjährige Erfahrung in der Reifentechnik, „viele Mitanbieter haben diese Erfahrung nicht, unser Wissen können wir so erfolgreich mit anderen Solutionen verknüpfen.“

Diese Unternehmen würden sich so einen Wettbewerbsvorteil erringen, denn das neue Serviceportfolio helfe ihnen dabei, die Wirtschaftlichkeit ihrer Flotten zu steigern und in einer recht schnelllebigen Branche nachhaltiger zu agieren und reagieren, wie es in der Vorstellung hieß.

Das neue Servicepaket kann ab sofort von Transportunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz genutzt werden. Auch in Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Polen, Portugal, Spanien und dem Vereinigten Königreich ist Goodyear Proactive Solutions verfügbar.