PASCAL STEINWACHS

Derweil das „Tageblatt“ gestern ein Gespräch mit dem „Mechaniker“ der LSAP (Yves Cruchten) führte, der sich hier bitterböse beklagte, dass er, um wahrgenommen zu werden, „den dicken Hammer nehmen“ müsse (was als Mechaniker dann doch eher abzuraten ist), parlierte die Erzbistumszeitung mit dem CSV-Hinterbänkler Léon Gloden, der, genau wie seine Parteikollegin Viviane Reding („ech ka vill a stellen dat menger Partei zur Verfügung“), die Bescheidenheit mit Löffeln gefressen zu haben scheint. So sieht sich Gloden, sollte seine Partei die Wahlen gewinnen, sollte er gut abschneiden, sollte er gefragt werden, und sollte ihm der Posten zusagen, jetzt schon als Justiz- oder als Wirtschaftsminister, würde sich aber auch für den Posten des Kammerpräsidenten interessieren.

Und ein gewisser „Etienne Schneider“ postete auf Twitter ein Bild vom rezenten Besuch von Staatspremier Bettel bei Angela Merkel in Berlin mit nachstehendem Tipp: „Listen Angie, if you‘re still looking for a way to get rid of @MartinSchulz - I could make him commissioner @expo2020dubai, board member @100komma7 or let @CorinneCahen deal with him Ruppert style - nobody will ask or care. Believe me. #GottaLoveDeXav #BréckeBauenInBerlin“...