LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Ab 1. Juli 2018: „JC Decaux S.A.“ betreibt neues Fahrradverleihsystem in Luxemburg-Stadt

Am 14. April vergangenen Jahres erfolgte die Neuausschreibung des Fahrradverleihsystems - ohne Werbung - auf dem Gebiet der Stadt Luxemburg. Ende Dezember 2017 erteilte der Schöffenrat dem bisherigen Betreiber „JC Decaux Luxembourg S.A.“ erneut den Zuschlag, da die Firma das interessanteste finanzielle Angebot vorgelegt hatte. Somit wird „JC Decaux Luxembourg S.A.“ das Fahrradverleihsystem auf dem Gebiet der Stadt Luxemburg (und den angrenzenden Gemeinden) auch die nächsten zehn Jahre, bis zum 1. Januar 2028, betreiben. Dies war gestern Vormittag im Rathaus am „Knuedler“ von Bürgermeisterin Lydie Polfer und Mobilitätsschöffe Patrick Goldschmidt zu erfahren.

Ab dem kommenden 1. Juli wird das neue Verleihsystem voll operationell sein. In einer ersten Etappe wird es auf dem Gebiet der Stadt Luxemburg 80 Stationen mit insgesamt 800 Fahrrädern mit einem elektrischen Hilfsmotor („vélos à assistance élec-trique“) umfassen.

Die Stadt Luxemburg wird demnach „eine der ersten europäischen Städte sein, die ein Netz mit ausschließlich elektrischen Fahrrädern anbietet“, sagte Polfer. Das Jahresabonnement wird ab der zweiten Jahreshälfte 2018 von 15 auf 18 Euro ansteigen.

Wie das Vel’oh!-System soll das neue System rundum die Uhr zugänglich sein. Das Vel’oh!-Netz zählt derzeit 69 Stationen auf dem Gebiet der Stadt Luxemburg und acht Stationen in angrenzenden Gemeinden.

Stationen in Cents und Pulvermühle

Weiter wusste Schöffe Patrick Goldschmidt zu berichten, dass nun dank der elektrischen Fahrräder auch Stationen in den Stadtvierteln Cents und Pulvermühle eingerichtet werden können.

Bürgermeisterin Lydie Polfer bezifferte den Vertrag mit „JC Decaux S.A. Luxembourg“ auf 14,6 Millionen Euro. Vier Unternehmen hatten sich an der Ausschreibung beteiligt. Nach und nach soll das gesamte Equipment des Vel’oh!-Fahrradverleih verschwinden und ersetzt werden. Die neuen Stationen und das neue Design sollen zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt werden.

Schöffe Goldschmidt wies noch darauf hin, dass das Radwegenetz der Stadt Luxemburg, das in den vergangenen Jahren konsequent ausgebaut wurde, künftig in beide Fahrtrichtungen entlang der Tram-Strecke ausgebaut wird. Dies wird seiner Meinung nach, künftig „mehr Menschen zum Radfahren in der Stadt bewegen“.

Auch die 50 Werbetafeln, die „JC Decaux S.A. Luxembourg“ vor zehn Jahren auf den Gebiet der Stadt Luxemburg errichtet hatte, werden alle entfernt.