LUXEMBURG
JEFF KARIER

Sternerestaurant „Ma Langue Sourit“ nach Umbau wiedereröffnet

Nach rund sechs Wochen Modernisierungsarbeiten öffnet das Sternerestaurant „Ma Langue Sourit“ wieder seine Türen. Für die Modernisierung hat sich der Küchenchef Cyril Molard entschieden, nachdem er das Gebäude, in dem sich sein Restaurant befindet, gekauft hatte.

Heller und freundlicher

Die Modernisierungsarbeiten umfassen neben dem Speisesaal auch die Küche. Des Weiteren wird die Terrasse zu einer Veranda umgebaut. „Diese Arbeiten sollten in etwa zwei Wochen beendet sein“, erklärt Molard. Hier sollen in Zukunft die Gäste speisen können sowie Empfänge und größere Essen stattfinden.

Die Küche entspricht nun dem aktuellen Stand der Technik und bietet dem Team um Molard optimale Bedingungen zum Kochen. Die Karte werde sich laut dem Chefkoch trotz der Modernisierung des Restaurants nicht wirklich ändern. Er glaube jedoch, dass die neu ausgerüstete Küche den Gerichten zugute komme. Allerdings werde er vermutlich in Zukunft sein Angebot an Menüs ausbauen. Die größte Veränderung hat im Speisesaal stattgefunden. Dieser wirkt dank neuer Beleuchtung und einem angenehmen Beige an den Wänden nun heller und freundlicher. Außerdem gibt es neue Tische und Stühle, die dem Raum eine neue Struktur verleihen, die klarer ist als zuvor. Der kleine Nebenraum, mit einem größeren Tisch, wurde offener gestaltet, damit sich die Gäste nicht eingeengt fühlen.

Laut Élodie Fosse, belgische Architektin des Büros „Tendances“, habe man sich bewusst für die Zusammenarbeit mit Künstlern und Designern entschieden, um die großen Marken, die man immer und überall sieht, zu vermeiden. Hier fällt besonders das Geschirr von Anne Dory ins Auge, die dieses extra für das Restaurant angefertigt hat. Auch die Lampen von Nicolas Brevers (Gobo Light) und die Gemälde von Stéphane Thomas sind hervorzuheben. Die neuen Tische sind von Jacques Losserand und die Stühle sowie die Ledertischsets von Artiosi.

www.mls.lu