LUXEMBURG
LJ

Nach monatelanger Ermittlungsarbeit der luxemburgischen Polizei

 Die luxemburgische Polizei hat am vergangenen Mittwoch einen Mann festgenommen. Der Luxemburger stehe unter dem Verdacht, im Dienst der islamistischen Terrororganisation IS zu sein. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntag via Kommuniqué mit. Die „Anti-Terror-Einheit CAT sowie weitere Sondereinheiten der Polizei“ hatten bereits am Mittwoch die Wohnung eines Paares in Luxemburg-Stadt durchsucht. Die beiden werden verdächtigt, an der Verbreitung von IS-Nachrichten und Propagandamaterial beteiligt zu sein. Der junge Mann wurde festgenommen. Es handele sich um die erste Festnahme in Luxemburg im Zusammenhang mit islamistischem Terrorismus, war aus Justizkreisen zu vernehmen. 

Bei der Durchsuchung beschlagnahmte die Polizei mehrere Computer. Dem Einsatz waren monatelange Ermittlungen voran gegangen, wie in der Mitteilung unterstrichen wird.