LUXEMBURG
LJ

Erste Photovoltaik-Panels auf dem Dach der „Rockhal“

Zusammen mit den Direktor des „Fonds Belval“, Luc Dhamen, hat Infrastrukturminister François Bausch gestern erste Photovoltaik-Panels auf dem Dach der Escher Rockhal verlegt. Somit ist die „Rockhal“ das erste der fünf öffentlichen Gebäude in Esch-Belval, das mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet wird. Mit dieser symbolischen Geste wurde die erste konkrete Phase der Rifkin-Studie in Sachen Reduzierung des Energieverbrauchs und Steigerung der Produktion aus erneuerbarer Energie eingeläutet. Eine der Hauptstützen, um die nationale Energieproduktion anzukurbeln, ist die Steigerung der Strom-Produktion durch Photovoltaik. Die jährliche Produktion der Photovoltaik-Panels stellt rund 60 Prozent des Energieverbrauchs der „Rockhal“ dar.

In Esch-Belval sind fünf öffentliche Gebäude angesiedelt: die „Rockhal“, das „Lycée Bel-Val“ die „Maison du Savoir“, die „Maison des Sciences Humaines“ und die „Maison de l’Innovation“. Als nächstes soll die „Maison de l’Innovation“ mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet werden. Die Arbeiten sollen im kommenden Herbst in Angriff genommen, wie gestern zu erfahren war.

Bei den neuen Bauprojekten des „Fonds Belval“ spielen die Nachhaltigkeits- Energieeffizienzkriterien bereits bei der Planung eine wichtige Rolle und schließen so Anlagen, die natürliche oder erneuerbare Energien benutzen, von Amts wegen ein.