LUXEMBURG
SVEN WOHL

Kolonie in Fünfbrunnen betroffen

Nachdem es 41 Kindern und 16 Erwachsenen in einer Ferienkolonie in Fünfbrunnen schlecht geworden war, trat die Sanitärinspektion auf den Plan. Diese bestätigt nun, dass es sich um eine schnelle Ausbreitung des Norovirus handelt, der zu einer Gastroenteritis geführt hat.

Das Gesundheitsministerium teilt mit, dass es den betroffenen Kindern und Erwachsenen gut gehe. Sie wurden medizinisch betreut. Die Untersuchungen der Proben, die vor Ort genommen wurden, wurden vom Laboratoire national de santé (LNS) durchgeführt. 

Der Norovirus ist hochgradig ansteckend und verbreitet sich ausschließlich unter Menschen. Er stellt allerdings keine wesentliche Gefahr für Menschen dar, die sich einer guten Gesundheit erfreuen.