LUXEMBURG
CC

Inkubator für Start-ups bereit für das neue „House of Start-ups“

Der Inkubator für Start-ups, Nyuko aus Hollerich, zieht um in das neue „House of Start-ups“. Die unabhängige, nicht-gewinnorientierte Initiative zur Unterstützung von Start-ups und Unternehmen will Ende März oder Anfang April dort seine Räume beziehen. Das war geplant. Der Eigentümer Roland Kuhn, „Administrateur Délégué“ des ältesten Baugeschäfts in Luxemburg, Kuhn Construction S.A., wird die Räume in der Hollericher Straße anderweitig nutzen. Durch Neubauten verändert sich derzeit das Gesicht der Straße, dabei stehen noch weitere durch Paul Wurth und Heintz van Landewyck an.

„Nyuko“ steht für „new / you / co-“ und verweist auf den Charakter des Zusammenarbeitens verschiedener Experten Berater, Mentoren und Coaches. Vorgänger waren Initiativen der Handelskammer wie „1,2,3 GO“ und „1,2,3 GO Social“ sowie die „Impactory“, ein „Coworking Space“, die Hedda Pahlson-Moller ins Leben gerufen hatte.

Mittlerweile trägt Nyuko seit 15 Jahren zur Diversifizierung der Wirtschaft bei. Bislang hat Nyuko laut CEO Martin Guérin rund 400 Unternehmen begleitet und knapp sechs Millionen Euro Kapital an Finanzmitteln für sie beschafft. Platzmangel gab es schon länger. Deshalb setzte Nyuko in der Vergangenheit sehr stark auf Beratung. 2016 begleitete Nyuko 85 Start-ups, 2017 dann 126 in verschiedenen Programmen. Die 12 Mitarbeiter ziehen in das Gebäude „The Dome“ neben dem Hauptbahnhof in der „Rue du Laboratoire“. Dort steht das „House of Start-ups“, eine gemeinsame Initiative der Stadt und der Handelskammer. Nyuko nimmt dort am 3. April seine Arbeit auf. Im Mai soll dann das ganze Gebäude offiziell eröffnet werden. Auch „The LHoFT – Luxembourg House of Financial Technology“ wird dorthin ziehen. Nyuko hat rund 100 m² und der „Luxembourg City Incubator“ sowie „LHoFT“ verfügen über je 2.000 m².