LUXEMBURG
IZ

Sammele 25 Sticker der gefährlichsten Kriminellen - und gewinne tolle Preise

Die europäische Strafverfolgungsbehörde Europol macht Panini Konkurrenz - mit einem eigenen Sammelwettbewerb! 25 gefährliche Kriminelle, die auf der Flucht vor der Polizei sind, sind in den Wettbewerb „Europe’s Most Wanted Cup“ eingestiegen, um so bekannt wie einige echte Fußballspieler zu werden.

Je mehr Menschen ihre Gesichter sehen, desto höher sei die Chancen, dass sie verhaftet werden, so die Spielbegründung von Europol. Das Spiel beginnt am heutigen Donnerstag um 8.00 unter www.eumostwanted.eu/crimeleague.

Diese neueste Kampagne des „European Network of Fugitive Active Search Teams“, dem europäischen Netzwerks der Fahndungsteams, und Europol hat nur ein Ziel: Die europäischen Bürger so weit wie möglich mit den Gesichtern einiger der meistgesuchten Kriminellen Europas vertraut zu machen. Wenn man weiß, wie sie aussehen, kann man die Flüchtigen erkennen und vielleicht den entscheidenden Tipp als letztes fehlendes Puzzleteil zur Festnahme geben.

Dabei sei es nicht wirklich eine Ehre, in dieser Liga zu spielen, „weil jeder einzelne dieser Spieler seinen Platz im Gefängnis verdient hat.“ Mehr als die Hälfte der aufgelisteten Kriminellen wird von der Polizei wegen Mordes, die anderen wegen Drogenhandels, bewaffneten Raubüberfällen, Betrug oder einer Kombination der genannten Verbrechen gesucht.

Auf dem speziellen Platz befinden sich 25 Spieler, die von den Strafverfolgungsbehörden aus 23 europäischen Ländern gesucht werden. Zu Beginn des Spiels ist das Feld leer. Ab heute werden die nationalen Strafverfolgungsbehörden und Europol verschiedene Codes über ihre Social-Media-Kanäle teilen. Man benötigt diese Codes, um die Sammelkarten der Verbrecher, der Spieler, auf dem Spielfeld zu entsperren. Der neunte und letzte Code wird am Samstagmorgen, 14. Juli, geteilt und ermöglicht es, das Team zu komplettieren, bevor der Abpfiff kommt.

Diese Kriminellen sind alle in der „Europe’s Most Wanted“-Liste vertreten, die derzeit über 50 Verbrecher umfasst. Die bisherigen großangelegten Kampagnen haben zu sechs Verhaftungen geführt: Drei im Rahmen der Weihnachtskampagne im Dezember 2016 und drei im Rahmen der Sommerpostkarten im August 2017. Insgesamt wurden bereits 17 Kriminelle dank wichtiger Tipps aus der Bevölkerung verhaftet.


Wer sich beteiligen möchte, soll sich unter www.eumostwanted.eu/crimeleague anmelden und die Codes suchen, um die Kriminellen auf den Social-Media-Kanälen der nationalen Polizei und/oder Europol freizuschalten - es gibt auch was zu gewinnen: Fanpakete von Europol