LUXEMBURGLJ

„Le Quai Steffen“ eröffnet im Winter am Bahnhof Luxemburg

Im Bahnhof der Hauptstadt gibt es bald ein neues kulinarisches Angebot: Das Restaurant „Le Quai Steffen“ soll hier ab diesem Herbst und Winter die Gaumen von Reisenden, Pendlern und anderen Gästen erfreuen. Das Restaurant wird an sieben Tagen der Woche geöffnet sein, in Abstimmung mit den Betriebszeiten des Bahnhofs.

Sei es eine kleine Mahlzeit vor dem Umsteigen, ein Snack um die Wartezeit zum nächsten Anschlusszug zu überbrücken oder ein Geschäftsessen mit Kollegen: Die Karte des Restaurants soll eine große Auswahl an Gerichten bereithalten, die von lokaler Küche bis hin zu Bio- und vegetarischen Gerichten reicht, hinzu kommen auch avantgardistische und traditionelle Leckereien. Die Menükarte soll sich dabei ständig auf Grundlage der Kundennachfrage entwickeln, die Zubereitungsweise aber soll handwerklich bleiben.

Essen zum Mitnehmen

Geplant ist darüber hinaus auch ein „Traiteur“-Bereich für Essen zum Mitnehmen. Hier werden frische Produkte wie Frühstücksgebäck, Sandwiches oder Salate angeboten. Auch Gerichte zum Aufwärmen sollen den ganzen Tag über zum Angebot gehören. Die Eröffnung des „Traiteur“-Bereichs ist für diesen November geplant. Sie soll der offiziellen Eröffnung des Restaurants vorausgehen, welche für den Anfang des kommenden Jahres angesetzt wurde. Das Restaurant soll laut den Plänen insgesamt 100 Sitzplätze bieten. Im Sommer steht den Gästen dann eine Terrasse mit 80 Sitzplätzen zur Verfügung.

Im Zuge der laufenden Sanierung des Bahnhofs ist die CFL an der Umgestaltung des Bahnhofsbereichs beteiligt, für die mit dem „Service des Sites et Monuments nationaux“ umfangreiche Renovierungen durchgeführt werden. Die CFL will mit „Le Quai Steffen“, eine neue Marke der Steffen Gruppe, einen qualitativ hochwertigen Service bieten - noch dazu in einem zeitgenössischem Design, das einen Bezug zur Eisenbahn widerspiegelt.