„Chrëschtmaart an der Stad“ dauert bis zum 30. Dezember 2012

Der „Chrëschtmaart an der Stad“ hat gestern seine Pforten für die Besucher geöffnet. Die offizielle Einweihung des Marktes erfolgt heute Vormittag um 11.00 am Place de la Constitution („Gëlle Fra“) im Beisein des Schöffenrates des Stadt Luxemburg, des Trierer Bürgermeisters Klaus Jensen und der Vertreterin des Gemeinderates der Stadt Metz, Nathalie De Oliveira.

Von der „Plëss“ zur „Gëlle Fra“

Der „Chrëschtmaart an der Stad“ 2012 erstreckt sich von der „Plëss“ bis zur „Gëlle Fra“ (Place de la Constitution). Da der Baustelle des Rechnungshofs an der „Plëss“ 24 Stellplätze für Holzchalets zum Opfer fallen, mussten die Verantwortlichen er Stadt Luxemburg schnellstens eine Lösung finden.

Auf dem „Knuedler“ hätte der „Chrëschtmaart“ den Ablauf des Wochenmarktes gestört, die Place Clairefointaine ist derzeit nur schwer zugänglich. Übrig blieb der Place de la Constitution, wo ein 45 Meter hohes Riesenrad - das einen fantastischen Blick auf das Petruss-Tal bietet - errichtet wurde. Mit von der Partie sind darüber hinaus ein Karussell mit luxemburgischen Motiven, ein Mini-Zug sowie ein Stand zum Weihnachtskugelfischen.

Eine weitere Neuheit bei der „Gëlle Fra“ sind die vier Chalets, die Privatleute für 25 Euro pro Tag für mehrere Tage mieten können, um eigene Arbeiten oder Secondhand-Spielsachen zu verkaufen. Unter dem Namen „Marché de la solidarité“ stehen in diesem Jahr wieder fünf Chalets für Vereine zur Verfügung, die mit dem Verkauf von Geschenkartikeln und Esswaren Gelder für karitative Werke sammeln.

„Nocturne“ am Freitag

Als besonderes Highlight wird freitags eine „Nocturne“ bis 22.00 angeboten. Auch wird der „Chrëchtmaart an der Stad“ dieses Jahr nach Weihnachten offen bleiben, und zwar bis zum 30. Dezember. Zugänglich ist der hauptstädtische Weihnachtsmarkt täglich von 10.30 bis 20.00. Am 24. Dezember (Heiligabend) wird der Weihnachtsmarkt in der Oberstadt seine Türen um 17.00 schließen, am ersten Weihnachtstag (25. Dezember) bleibt der „Chrëschtmaart an der Stad“ den ganzen Tag geschlossen. JK