LUXEMBURG
LJ/DPA

Salmonellengefahr: Gesundheitsministerium warnt vor dem Konsum von Milumel von Lacatalis

In der Bio-Babymilch Milumel von Lacatalis wurden nach einem Warnhinweis des Gesundheitsministerium Salmonellen gefunden. Wie offiziell mitteilt wurde, ist die Milch im Supermarkt Cora in Luxemburg verkauft worden. Das Produkt wurde zwar mittlerweile aus den Regalen genommen, doch sei ein Teil bereits verkauft worden.

Das Ministerium rät deswegen davon ab, folgende Milch zu konsumieren: Name: Milumel Bio; Marke: Lactel; Gewicht: 900 Gramm; Haltbarkeitsdatum: 27.04.2018; 24.05.2018; 12.09.2018; 06.01.2019; 03.02.2019; Produktnummern: 17C0012686; 17C0012844; 17C0012965; 17C0013595; 17C0013733; Herkunftsland: Frankreich.

Wenn ein Kind nach dem Verzehr der Milch Symptome einer Magen-Darm-Entzündung aufweisen sollte, soll es sofort zu einem Arzt gebracht werden. Das Ministerium weist auch daraufhin, dass in Frankreich gerade eine große Rückrufaktion läuft. Deswegen könne der Vertrieb größer sein als bisher angenommen. Lactalis ist einer der größten Molkereikonzerne der Welt. Die Produkte des Unternehmens werden weltweit verkauft. Bereits Anfang Dezember informierten französische Behörden Lactalis erstmals über die Verunreinigung von Babymilchpulver mit Salmonellen. Damals wurde die Erkrankung von 20 Babys gemeldet. Am 2. Dezember rief Lactalis daraufhin zunächst ein Dutzend Babymilchprodukte zurück. Nachdem in den vergangenen Tagen erneut fünf Fälle gemeldet worden waren, beschlossen die französischen Behörden, den Verkauf und die Vermarktung mehrerer Produkte zu verbieten.