BELVAL
LJ

12. Auflage des Kulturlaufs in Esch/Alzette

Es ist eine einmalige Kombination aus Sport und Musik, der „Sudstroum escher kulturlaf“, der in diesem Jahr natürlich auch mit einigen hochkarätigen Läufern aus der Politik besetzt war. Es war bereits das zwölfte Event dieser Art, das mit einem attraktiven Rundkurs an die Alzette lockten.

Konzept überzeugt

Zur Auswahl standen Strecken über zehn Kilometer und zehn Meilen (16 Kilometer), wo sich in regelmäßigen Abständen Musikgesellschaften präsentierten und so den Lauf umrahmten. Start und Ziel befanden sich von Anfang an auf dem Industriegelände von Esch-Belval – anfangs vor der Gebläsehalle, dann vor der Rockhalle und jetzt auf der Hochofenterrasse. Wie gewohnt führte der „Sudstroum escher kulturlaf“ dann über das Gelände des Stahlherstellers ArcelorMittal sowie vorbei an den kulturellen Sehenswürdigkeiten von Esch/Alzette führen. Mit ihrem Konzept hatten und haben die Organisatoren von Anfang an Erfolg gehabt: Mehr als 1.000 Laufsportler schreiben sich auf Anhieb zur ersten Auflage des musikalischen Laufs im Jahr 2007 ein. In den nachfolgenden Jahren nahm die Zahl der Teilnehmer beständig zu.

Blick in die Ergebnisliste

Beim „Kulturlaf 10 km“ siegte bei den Herren Max Lallemang aus Luxemburg vor Kamel Daouadji aus Frankreich und Jean-Pierre Serafinni aus Luxemburg. Bei den Frauen siegt über die gleiche Distanz Jenny Gloden aus Luxemburg. Zweite wurde Runa Eglisdottir (Luxemburg) und Dritte Stéphanie Zander (Frankreich). Insgesamt wurden hier 1.000 Laufergebnisse erfasst.

Beim „Kulturlaf 10 Meilen“ konnte sich bei den Herren Merhawi Ghebreselasie vor Pol Mellina und Yannick Lieners (alle Luxemburg) behaupten. Bei den Frauen überquerte Jessica Schaaf als Erste die Ziellinie, hinter ihr kamen Sophie Klopp Sowa und Liz Nepper an (alle Luxemburg). Auch werden 1.000 Ergebnisse gelistet.


Alle Ergebnisse können unter escher-kulturlaf.r.
mikatiming.de/2018 abgefragt werden