ERPELDINGEN
LJ

„Last Summer Dance Festival“ zieht zur fünften Ausgabe viel Publikum an

Die schönen Spätsommertage genießen und den ganzen Tag draußen sein, solange es noch geht. Und dabei gute Musik genießen, künstlerisch aktiv werden, sich in einer neuen Sportart ausprobieren oder einer interessanten Diskussion lauschen: Das alles ging am Wochenende beim „Last Summer Dance Festival“ in Erpeldingen an der Sauer. Das Festival beging diesmal auch eine besondere Ausgabe, man feierte schon sein fünftes Bestehen. Geöffnet war das Festival von Freitagnachmittag bis gestern Abend und sowohl am Samstag, dann sogar bis 03.00 nachts, als auch am Sonntag.

Auf der Bühne gab es ein buntes musikalisches Programm: Es traten unter anderem Seed to Tree, Los Dueños, Il Civetto, Le Vibe, Catastrophe Waitress und Epicure auf. Ebenfalls Konzerte gaben C’est Karma, Fernanda Stange, In The Atlas, All Reitz Reserved, Crop Circuit und vinyl harvest. presents DJ Sensu. Nicht zuletzt waren zudem noch Hussein Zaitouni, Natalia Delgado, Cosmic Roots und Beatboxer Malcolm Hulme live zu erleben.

Auf dem Programm standen aber auch zahlreiche Workshops. So konnten die Besucher Acroyoga kennenlernen, einen Percussion Workshop mit Cajonman absolvieren oder sich in Slacklining mit der „SlackAdemy - Luxembourg“ ausprobieren. Zudem bot das Team von „Swing Dance Luxembourg ASBL“ Tanzkurse an.

Auch für Kinder gab es einiges zu entdecken. So war der „Ludobus“, der Spielbus vom „Nordstadjugenhaus Ettelbreck“ zur Stelle. Zum Programm gehörten aber auch Infostände des „Centre for Ecological Learning Luxembourg“ und von „Amnesty International Luxembourg“, aber auch „Voix des Jeunes Femmes“, „Plooschter Projet“, „Natur&Emwëlt“ und „OUNI“, der Laden ohne Verpackungen, stellten sich vor.

Kulinarisch gab es auch recht viele Leckereien zu probieren. Darunter thailändisches Essen, vegane Kebabs, Barbecue, für das der „Club des Jeunes Erpeldange“ sorgte, und Pfannkuchen von der „Nordstadjugend asbl“.