ALZINGEN
LJ

Vierter Renntag zur nationalen Stock-Car-Meisterschaft am 19. August in Alzingen

Der vierte Renntag zur nationalen Stock-Car-Meisterschaft wird am kommenden Sonntag, 19. August 2018, letztmalig in dieser Saison in Alzingen ausgetragen. Die Fahrer und auch die Zuschauer fiebern dem Renntag entgegen, stehen doch wieder zahlreiche spannende Rennläufe an, die mit spektakulären Rennmanövern und wohl auch den dazugehörigen Blechschäden für Begeisterung sorgen dürften.

Der vierte Lauf der Saison wird von den Mitgliedern des Stock-Car-Verbandes in Zusammenarbeit mit dem Stock-Cars-Club Kayl, den „Les Diables Rouges Dudelange“, „Tornado Team Hamm“, dem Stock-Car Team „The Crazy Dogs Clervaux“ und dem Motor-Sport-Club Kayl veranstaltet.

Einsatz und Motivation der Veranstalter für diesen Renntag können sich sehen lassen, verspricht Sven Frank, Pressedelegierter der „Fédération Luxembourgeoise du Stock-Car (FLSC)“, der bei der „spektakulärsten und traditionsreichen Automobilsportdisziplin Luxemburgs“ wieder auf regen Publikumszuspruch am Renntag hofft. „Ein absolutes Muss für alle Begeisterten des Motorsport“, sagt Frank im Hinblick auf den „tollen, abwechslungsreichen und Zuschauer-nahen Rennsport der etwas anderen Art“, stehen doch „spektakuläre Action und beinharte Duelle in vier verschiedenen Rennkategorien auf dem Programm.“

In der Königsklasse Klasse 1 (bis 2.800ccm) liegt weiterhin der erst 20-jährige Michel Asselborn (Startnummer 47/Verein: Hamm) in Führung. In der Teamwertung bleibt das „Tornado Team Hamm“ eindrucksvoll in Führung liegend. Die weiteren konkurrierenden Teams und Fahrer wie Sascha Wiesen (10/Dudelange) oder auch Tom Molitor-Garians (50/Crazy Dogs Clervaux) brennen jedoch darauf, dem Titelaspiranten noch das ein oder andere Bein zu stellen. In der Teamwertung liegt „Tornado Team Hamm“ mit 1.044 Punkten vor „Les Diables Rouges Dudelange“ mit 594 Punkten und dem Stock-Cars-Club Kayl (538 Punkte).

In der Klasse 2 (bis 2.000ccm) bleibt der Motor-Sport-Club Kayl weiterhin das Maß aller Dinge. Das „Racing Team Power Bull’s“ zeigt sich jedoch weiter kämpferisch, um dem großen Rivalen auf den Fersen zu bleiben. In der Einzelwertung hat Patric Detaille (99/MSC Kayl) mit einer herausragenden Leistung am abgelaufenen Renntag die Spitze dieser Rennklasse erobert. Ein spannender Schlagabtausch bei den beiden verbleibenden Renntagen bahnt sich an.

Blick auf die Einsteigerklasse (bis 2.000ccm)

Joé Pelletier (209/Individuell), der erst 17-jährige Nachwuchsfahrer der nationalen Stock-Car-Szene, bleibt weiterhin unangefochtener Tabellenleader in der Einsteigerklasse (bis 2.000ccm). Jedoch hat die Konkurrenz wie Kim Morette (207/Individuell) oder Ronny Lallmang (292/Individuell) am vergangenen Renntag reichlich Boden auf den Meisterschaftsaspiranten gutgemacht. Der Kampf um den Titel in dieser Rennklasse bleibt daher spannend.

In der offenen Klasse bleibt Romain „Rocker“ Goergen unangefochtener Anführer der sogenannten „wilden“ Piloten in der Gesamtwertung. Mit einem beachtlichen Vorsprung 145 Punkten führt Goergen (763/Individuell) die Tabelle an. Die Anzahl der
Konkurrenten nimmt jedoch von Renntag zu Renntag zu, sodass für abwechslungsreiche Rennen auch am Sonntag gesorgt sein wird.

„Wie gewohnt werden in sämtlichen Rennklassen mehrere Ausscheidungsläufe und jeweils ein Finallauf ausgetragen“, erklärt Frank. Der erste Start erfolgt weiterhin ab 13.30.

Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre und Menschen mit Behinderung wird weiterhin freier Eintritt gewährt. Alle nötigen Informationen können jederzeit auf www.stock-cars.lu nachgelesen werden oder im offiziellen Facebook-Blog „Stock-Cars Luxembourg“ respektive via Mail an info@stock-cars.lu angefragt werden.