LUXEMBURG
JK

Eisenbahngesellschaft hat „Flex - Carsharing by CFL“ gestartet

Die Autos stehen bereit und die Stationen sind eingerichtet. Darüber hinaus konnten die internen Tests und die verlängerte Pilotphase erfolgreich abgeschlossen werden. Gestern wurde „Flex - Carsharing by CFL“ offiziell gestartet.

Das „Flex“-System

84 „Flex“-Wagen stehen an 20 Stationen in allen Teilen des Landes zur Verfügung. Der Kunde kann seinen „Flex“-Wagen ganz einfach reservieren - auf der App „Flex Carsharing“, auf der Internet-Seite www.flex.lu oder im „Flex-Servicecenter“ unter der Telefonnummer 2883-3882. Dabei haben die Bahnkunden - nach Voranmeldung - die Wahl zwischen einem batterieelektrischen Auto oder einem Wagen mit Benzinmotor.

Träger des „Flex-Carsharing“-Angebotes ist die im Frühjahr 2017 gegründete CFL-Tochter „CFL Mobility“.

Flexible Wahl

Entsprechend dem Namen hat der Kunde die flexible Wahl: Vom 15 Minuten-Trip bis hin zum mehrstündigen Ausflug; selbst die Möglichkeit, das Auto über Nacht zu behalten, ist gegeben. Den Kunden werden darüber hinaus verschiedene Tarife und Abonnements angeboten. Derzeit müssen die Fahrzeuge wieder am Startpunkt abgeben werden. Allerdings ist man, wie aus einer Mitteilung von „CFL Mobility“ hervorgeht, mit der Ausarbeitung eines „Oneway-Systems“ beschäftigt. Demnach kann man künftig das Auto an der Station A anmieten und an der Station B abstellen.

Die „Flex“-Flotte

Zurzeit hat „Flex“ elf elektrisch betriebene BMW i3, 39 Seat Leon fünf-Türer und 34 BMW 118i fünf-Türer, jeweils mit Benzinmotor, in seinem Carsharing-Angebot.


Weitere Informationen: www.cfl.flex.lu