ECHTERNACH
LJ

Grenzbrücke in Echternach bleibt weiterhin gesperrt

Im Rahmen des tragischen Arbeitsunfalls am Mittwoch, 6. September 2017, in Echternach, wird die Grenzbrücke aufgrund der notwendigen und angeordneten Untersuchungen gesperrt bleiben. Die Brücke wird also nicht wie angekündigt am Donnerstag, 14. September 2017, für den Verkehr freigegeben werden, dies wegen der Notwendigkeit zusätzlicher Analysen und Gutachten im Rahmen der Untersuchungen. Dies teilte jetzt die Straßenbauverwaltung mit. An besagtem Unfalltag wurden Arbeiten im Inneren der Grenzbrücke in Echternach durchgeführt. Hierbei kam es zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Einer der Betroffenen kam bei dem Vorfall ums Leben, ein weiterer Arbeiter wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Brücke wurde bei dem Vorfall ebenfalls beschädigt und aus Sicherheitsgründen gesperrt. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch die Gewerbeaufsicht wurden über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Mess- und Erkennungsdienst mit der Spurensicherung betraut.

Die Umleitungen sind gekennzeichnet, weitere Verkehrsinformationen finden Sie auf www.pch.public.lu