Derweil sich der ein oder andere Abgeordnete schon diskret gen Süden davongemacht hat, und die restlichen anderen sich auf den Terrassen im Regierungsviertel vom harten Ausschusssitzungsgeschäft erholen, düst unser Außenminister immer noch unermüdlich um die Welt So zuletzt zu seinem US-amerikanischen Counterpart John Kerry nach Washington, dem er, nach dessen herzlichen Begrüßung, ein nicht minder herzliches „Thank you very much“ entgegnete, was im Vergleich zu einem früheren Besuch bei Hillary Clinton („Thank you very“) einen meilensteinlichen Fortschritt darstellt. Kerry, und das ist auf dem entsprechenden You-tube-Video (einfach „Kerry“ und „Asselborn“ eingeben) gut zu sehen, ist jedenfalls gehörig von Asselborn angetan, und bezeichnet diesen als „a good friend“, derweil Luxemburg „a strong supporter“ des transatlantischen Freihandelsabkommen sei.

Nur gut, dass Asselborn inzwischen per Du mit der amerikanischen Sprache ist, ansonsten er Kerry in Sachen TTIP ja wohl kaum ein „it‘s not easy“ entgegenschleudert hätte. Zur 70-Jahr-Feier der Rundstedt-Offensive im Dezember wurde Kerry dann aber trotzdem eingeladen; „Up to you to find a date“, so Asselborn zu Kerry. Das sieht ganz nach dem Beginn einer wunderbaren Freundschaft aus...