LUXEMBURG
SVEN WOHL

Immer mehr und immer schnellere Internetanschlüsse in Europa und im Großherzogtum

Das Internet ist aus dem Leben der Luxemburger nicht mehr weg zu denken. Dies unterstreicht auch die aktuelle Eurostat-Untersuchung zum Thema der Internetnutzung. Hier wurde sowohl die Verfügbarkeit des Internets
in den 27 Mitgliedstaaten untersucht als auch deren Internetnutzung in den vergangenen drei Monaten. Dabei stellt sich unter anderem heraus heraus, dass Luxemburg im europäischen Vergleich an zweiter Stelle kommt, wenn es um die Anzahl der Internetzugänge bei den Haushalten geht. Mit 93% wird Luxemburg hier einzig noch von den Niederlanden mit 94% geschlagen. Zum Vergleich: Im Jahr 2006 waren es gerade einmal 70%, 2009 bereits 86%. Am wenigsten stark verbreitet ist das Internet in Griechenland mit 54% und Bulgarien mit 51%. Jedoch steigen die Zahlen in allen Ländern Europas.

Europaweiter Trend

Diese Entwicklung ist natürlich in ganz Europa zu beobachten. Mittlerweile besitzen drei Viertel der Haushalte der EU27 einen Internetzugang. Von diesen Internetzugängen sind bereits 72% Breitbandverbindungen. Was diese besonders schnelle Verbindung zum World Wide Web angeht, lässt die Entwicklung in Luxemburg allerdings noch zu wünschen übrig. Gerade einmal 68% der Haushalte hat eine Breitbandverbindung. Das sind immerhin drei Prozentpunkte weniger als 2009. Spitzenreiter ist hier Schweden mit 87%, dicht gefolgt von Dänemark und Finnland mit jeweils 85%. Nachbar Deutschland liegt bei 82%, Frankreich bei 77% und Belgien bei 75%. Insgesamt verfügt die Hälfte der ans Internet angeschlossenen europäischen Haushalte über
einen Breitbandanschluss.

Informationssuche und Online-Banking immer noch beliebt

Dabei wird das Internet immer noch am meisten für die Informationsbeschaffung und das Online Banking benutzt. Jedoch sind die sozialen Medien, also Facebook, Twitter und ähnliche Plattformen, im europaweitem Durchschnitt nicht weit abgeschlagen: Sie werden immerhin von 52% der europäischen Internet-User benutzt. Luxemburg liegt hier mit 55% leicht über dem Durchschnitt. Portugal nutzt in Europa die sozialen Medien am intensivsten: 75% haben in den vergangenen drei Monaten mithilfe von solchen Netzwerken Nachrichten hinterlassen. Am wenigsten werden diese Netzwerke in der Tschechischen Republik (35%), Frankreich (40%) und Deutschland (42%) genutzt. Was Online-Zeitungen angeht, so werden diese bereits von 75% der Luxemburger genutzt. Das Internetbanking hingegen wird von 69% benutzt. Ebenfalls gerne genutzt wird das Internet beim Buchen von Reisen; dies nutzen 65% der Luxemburger. Nur 11% der luxemburgischen Internetnutzer erstellen eigene Webseiten oder Blogs. Damit liegen sie jedoch über dem europäischen Durchschnitt von 9%. Spitzenreiter in dieser Kategorie sind die Niederlande mit 17%, dicht gefolgt von Ungarn mit 16%.