LAMADELAINE/LUXEMBURG
LJ

Falsche Polizisten zocken Autofahrer ab

Eigentlich ist die Sache ganz einfach. Luxemburgische Polizisten sprechen Luxemburgisch - wer das nicht beherrscht, ist ein „falscher Fuffziger“. Punkt. Laut Polizeibericht wurde am Nachmittag des ersten Weihnachtstages in der Route de Luxembourg in Lamadelaine ein Auto von einem vermeintlichen Polizeifahrzeug gestoppt.

Per Blaulicht gestoppt

Ein Pkw-Fahrer war dort per Haltezeichen von einem schwarzen Audi-Kombi, einem Audi A4 oder Audi A6, angehalten worden. Wobei die Aufforderung zum Halten per Blaulicht auf dem Armaturenbrett kam - wie in einem Fernsehkrimi. Als der Fahrer auf der Pannenspur anhielt, stellte sich der Audi vor dessen Pkw und zwei schwarz bekleidete Personen stiegen aus. Beide trugen eine Schussweste mit der Aufschrift ‚POLICE‘.

150 Euro für böse Buben

In französischer Sprache erklärten sie dem Fahrer, dass er nicht über ordnungsgemäße Winterreifen verfüge und ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro fällig sei. Der Fahrer übergab den Personen das Geld, erhielt jedoch keine Quittung. Anschließend stiegen die vermeintlichen Polizisten wieder in ihr Fahrzeug und fuhren in Richtung Belgien davon. Die Aufmachung war wohl ziemlich gut - doch leider nicht echt.