SIERCK-LES-BAINS
CLK

Tausende beim 22. Fest in der Burg der Herzöge von Lothringen

Einen Steinwurf von Schengen entfernt thront über der Mosel und über dem charmanten Städtchen Sierck-les-Bains das Schloss der Herzöge von Lothringen. Das Bollwerk, das auf das 11. Jahrhundert zurückgeht und bis zum 18. Jahrhundert ausgebaut wurde, ist an sich schon eine Reise wert, hat man von hier aus doch einen unvergleichlichen Blick über das Moseltal. An diesem Wochenende war indes besonders viel los auf der Burg, wo bereits zum 22. Mal das große Mittelalterfest über die Bühne ging. Mit allem was dazu gehört: Ritterturniere zu Ross und zu Fuß, Falknereidarbietung, Waffenschmiede, mittelalterliche Musik und natürlich Gerichte aus der Ritterszeit, Met und einen Markt. Ein besonderes Highlight waren dieses Jahr allerdings mehrere Gruppen von Wikinger-Darstellern, die ihre Zelte über Sierck aufgeschlagen hatten und auf dem Turnierplatz ganz oben auf der Burg die Kampfkunst der Nordmänner vorführten. Jedesmal gab es Erläuterungen über Mikrofon zu den Kampfformationen und der Bewaffnung der Wikinger und der anderen mittelalterlichen Recken. Ein Wochenende also, an dem die Besucher viel lernen konnten. Ebenfalls über die Burg an sich, in der übrigens regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. Schon jetzt sollte man sich den Weihnachtsmarkt vormerken: Bei der Gelegenheit werden Burg und Stadt mittels Lichtinstallationen in eine ganz besondere Atmosphäre getaucht. Mehr: www.siercklesbains.fr